Aktuelle Stellenanzeigen:

Trockenheit erfordert Vorsicht bei Umgang mit Feuer

Rauchverbot im Wald vom 1. März bis 31. Oktober

Durch die hohen Temperaturen und die ausgeprägte Trockenheit der vergangenen Wochen ist die Waldbrandgefahr in den Wäldern stark angestiegen. Um Waldbrände zu vermeiden, sollten Waldbesucher besondere Vorsicht walten lassen, erklärt Karlheinz Mechler, Leiter des Forstamtes im Landratsamt Main-Tauber-Kreis.

Waldbrandgefahr bestehe vor allem in lichtdurchlässigen Kiefernwäldern mit trockenem, leicht entflammbarem Altgrasfilz. Mehr als die Hälfte der Waldbrände entstünden durch Fahrlässigkeit und wären daher vermeidbar. Wegen der hohen Waldbrandgefahr müssen im Wald mehrere Regeln beachtet werden:

  • Vom 1. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein grundsätzliches Rauchverbot.
  • Feuer machen und Grillen im Wald auf mitgebrachten Grillgeräten ist untersagt
  • Zurzeit sind außerdem die gekennzeichneten Feuerstellen auf Grillplätzen gesperrt.

Die aktuelle Waldbrandgefahrenprognose kann im Internet unter http://www.dwd.de/waldbrand abgerufen werden. lra

Related Posts

„Ein Tag für Kappelbuck“
Gärten gesucht
Obstbaum-Schnittkurse