Aktuelle Stellenanzeigen:

Neue Themen bereichern Kursangebot

Bad Windsheim (pm/ak). Das Kursprogramm im Fränkischen Freilandmuseum in Bad Windsheim hat sich in der Vergangenheit stetig erweitert und mittlerweile stehen zwei Dutzend verschiedene Kurse im neuen Programmheft.

Vergolder- und Fassmalermeisterin Julia Nagel vermittelt, wie Oberflächen mit extrem dünnen Blattmetallen veredelt werden. Foto: Thomas Nagel

Die Kursleiterinnen sind allesamt ausgebildete, erfahrene und pädagogisch versierte Handwerkerinnen auf ihrem jeweiligen Gebiet. Neu ist in diesem Jahr ein Zweitageskurs zur Papierbearbeitung mittels Kleistertechnik (6. und 7. April), die sehr schöne grafische Muster hervorbringt. Auch Hohlsaum-Arbeiten (29. Juni) sind neu im Programm wie auch ein Weinbau-Kurs (14. September) unter besonderer Berücksichtigung des „Fränkischen Satzes“, der aus ganz bestimmten Rebsorten besteht. Zu vier Handwerken gibt es erstmalig Grundlagenkurse: So feiern ein Töpferkurs mit einer Hafnerin (13. April), ein Steinhau-Kurs mit einem Steinmetzmeister (4. Mai), ein Schnitzkurs mit einer akademisch geprüften Holzbildhauerin (18. Mai) und der Fassmachkurs mit dem Museumsbüttner (27. Juli) Premiere. Auch gibt es wieder altbewährte Kurse: das Filzen von Sitzkissen, Taschen und Stulpen (30. März), das Korbflechten von Brotkörben (11. Mai) und Schanzen (28. Sept), die Wandgestaltung mit Schablonenmalerei (25. Mai), die Behandlung von Holz im Außenbereich mit Leinöl (11. Juni), das Vergolden (26. Oktober), die Perlenstrickerei (2. November) oder die alte Handarbeitstechnik der Schiffchenarbeit (9. und 23. November). Hierbei entstehen feine Spitzen mit einem besonderen Lochmuster. Echte Renner unter den Kursen sind das Sensen-Mähen (8. Juni und 7. September) der Zweitageskurs zum Brotbacken (2. und 3. Juli), das Spinnen (5. Oktober). Interessierte können sich auch zum Kurs „Gerntäschle nähen“ (23. März) oder zum Schafkopfkurs (5. November) anmelden. Ein Kurs zur Verwendung und Verarbeitung der Heilpflanze Meerrettich (12. Oktober) mit einem fernsehbekannten Kräuter-Experten rundet das Programm ab.

Anmeldungen werden online unter www.freilandmuseum.de entgegengenommen. Das vollständige Kursprogramm mit weiterführenden Beschreibungen ist ebenfalls online zu finden.

Holzrestaurator Johannes Mosler zeigt, wie Hölzer im Außenbereich mit Leinöl geschützt werden können. Foto: FFM/U. Rauschenbach

Related Posts

Eine bunte Zusammenkunft
Spatenstich für 9,6 Millionen Projekt
Alant, Bärlauch, Currykraut …