Aktuelle Stellenanzeigen:

Mikar Carsharing ab jetzt auch in Dinkelsbühl

Dinkelsbühl (pm/ak). „Um die Kohlenstoffdioxid-Emission zu verringern, müssen wir den Fahrzeugbestand langfristig verringern“, so der Appell von Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer bei der Vorstellung des neuen „Carsharing“ Projekts. Damit nicht jeder mit seinem Auto unterwegs ist, gibt es zukünftig in Dinkelsbühl einen Renault Master Neunsitzer von mikar, den jeder einfach und günstig mieten kann. Bei der Vorstellung des Projekts wurden jetzt alle Fragen rund ums mikar-Fahrzeug beantwortet.

Dr. Christoph Hammer (m.) freut sich auf eine klimafreundlichere Alternative auf den Straßen und hofft auf Anklang bei der Bevölkerung. Foto: Eva Meyer-Eming

Gemeinsam fahren

Vor allem für Vereine sei mikar eine „tolle Sache“, wie Dr. Hammer bekundete. So müsse man nicht mit drei oder vier einzelnen Autos zu einem Termin fahren, sondern könne gemeinsam zu einer Veranstaltung oder Ähnlichem gelangen.

Mikar gibt es mittlerweile schon 50 Mal im ländlichen Bereich, unter anderem in Feuchtwangen, Schnelldorf und seit Kurzen auch in Rothenburg. Die Firma finanziert das Projekt durch lokale Sponsoren, welche die Anschaffung des Fahrzeuges, gegen eine Werbefläche auf dem Mietauto, sichern. Die Mieter können mikar so kostengünstig nutzen. Die Firma garantiert eine vier-jährige Nutzung des Fahrzeuges.

Einmal Registrieren und dann jederzeit nutzen

Um mikar nutzen zu können, muss man sich online oder per App registrieren. Für die Online-Registrierung werden ein Kontakt sowie Führerscheindaten und Bankverbindung benötigt. Per Mail erhält man daraufhin das mikar Vertragsformular. Dieses muss ausgedruckt und anschließend der unterschriebene Vertrag mit Führerschein und Lichtbildausweis bei der mikar Legitimierungsstelle im Ordnungsamt (Rathaus, 1. Stock, Zimmer 1.04) vorgelegt werden. Man wird dann als Nutzer nach zwei Werktagen freigeschaltet und kann dann auch die App nutzen.

Wer bereits als Nutzer registriert ist, kann jederzeit ein Fahrzeug unter www.mikar.de oder über die App buchen. Falls es Probleme mit dem Fahrzeug gibt, kann man sich rund um die Uhr bei der mikar Hotline melden.

Bus steht am Parkplatz Mönchsrother Straße

Der Bus steht am Parkplatz am Feuerwehrhaus in der Mönchsrother Strasse. Nach der erfolgreichen Buchung kann man mit der App oder der mikard (auf Anfrage per Post erhältlich) das Fahrzeug öffnen. Der Schlüssel befindet sich im Handschuhfach in einer Halterung ebenso die Bedienungsanleitung und Fahrzeugpapiere.

Nach der Nutzung muss geprüft werden, ob der Chip wieder in der Vorrichtung ist, alle Türen und der Kofferraum geschlossen sind, das Fahrzeug wieder voll aufgetankt ist, das Fahrzeug ordentlich hinterlassen wurde und sich das Fahrzeug wieder am richtigen Standort befindet.

Das mikar Fahrzeug in Dinkelsbühl kostet 4,90 Euro pro Stunde und 39,90 Euro für 24 Stunden.

Die ersten 300 Kilometer sind im Preis enthalten. Jeder weitere gefahrene Kilometer wird mit zehn Cent verrechnet. Ab einer Nutzung von drei Tagen reguliert sich der Preis bei einem Anruf an die Firma. Das Fahrzeug ist sowohl vorbuchbar, als auch kurzfristig zu mieten. Wenn es zu Überbuchungen kommen sollte, stellt die Firma ein zweites Fahrzeug zur Verfügung. Fahrten ins Ausland sind vorher zu melden.

„Mikar ist ein tolles Projekt“, bemerkte der OB „jetzt kommt es aber vor allem auf die Vermarktung an.“ In Zukunft soll das Carsharing vor allem in verdichteten Baugebieten, wie dem Gaisfeld IV eingesetzt werden. Dadurch soll die Attraktivität des Wohngebiets durch verschiedene mikar-Modelle gesteigert werden.

Kontakt

Mikar Hotline bei Pannen und Störungen (24 Stunden erreichbar): 0991 37 111 77

Mikar Buchungsservice (Mo-Do, 7.30-16 Uhr und Fr 7.30-13 Uhr): 0991 37 111 18

E-Mail: support@mikar.de

Related Posts

Angemessene Unterbringung
Großes Osternest im Spitalhof
Kultur zu Hause? Theater in Zeiten von Corona