Aktuelle Stellenanzeigen:

Deutsches Liedgut und Geselligkeit werden gepflegt

Bis zu 80 Sängerinnen und Sänger beim Volksliedersingen in Wörnitz

Evi Grimmbacher aus Frickingen ist Autodidaktin an der Steirischen Harmonika. Fotos: Heinz Meyer

Wörnitz (hm). Seit dem Herbst letzten Jahres findet bei „Bäcker Beck“ unweit des Wörnitzer Kreisverkehrs an jedem zweiten Samstag im Monat ein Volksliedersingen statt. Die gebürtige Dorfkemmathenerin Evi Grimmbacher aus Frickingen bei Neresheim nimmt dann jeweils den weiten Weg auf sich, um jeweils von 13.30 Uhr bis zirka 17 Uhr die Freunde des gemeinsamen Singens auf ihre Kosten kommen zu lassen. Jüngst hatte sie dazu sogar eine kleine Osterüberraschung dabei. Ihr Repertoire von ausschließlich deutschen Songs reicht dabei von Wander- bis hin zu Volksliedern; vereinzelt mischen sich auch Schlager darunter. „Wichtig ist es, den Anwesenden vor allem Spaß und Unterhaltung zu bieten“, weiß die Hobbymusikantin, die sich das Singen mit Begleitung auf zwei „Steirischen“ quasi selbst beigebracht hat. Um textsicher mitsingen zu können, liegen jeweils Textbücher aus. Teilnehmen könne jeder, der Lust zum Singen habe. Zwischendurch gebe es auch Kaffeepausen. Die gleiche Veranstaltung findet jeweils wöchentlich immer montags um 16 Uhr im Gasthaus Döllinger in Segringen statt.

Bei „Wenn die Schwalben heimwärts ziehen“ wurde fleißig mitgesungen.

 

Related Posts

„Ich will nicht, dass andere Kinder weinen müssen!“
Neubau der KiTa als Meilenstein in der Historie der Gemeinde Wörnitz
Richtfest an Kindertagesstätte in Wörnitz gefeiert