Aktuelle Stellenanzeigen:

„Reisen ins Land der Seelen“

Ausstellung der Tagesstätte AischTreff macht im Landratsamt Station

NEA. Die Tagesstätte AischTreff für seelische Gesundheit und die Zuverdienstfirma Neustart in Neustadt a.d.Aisch rücken mit einer Wanderausstellung die Kreativität ihrer Besucher in den Vordergrund. Die Ausstellung ist bis 10. November 2017 im Landratsamt zu sehen. Dabei wechseln regelmäßig die Kunstwerke – es lohnt sich also durchaus öfter in das Landratsamt zu kommen.

Aktuell geben Pastellkreidezeichnungen, Acrylbilder und Bleistiftzeichnungen im Foyer, im ersten und im zweiten Stock dem Landratsamt einen frischen und bunten Touch. Einer der Künstler, der anonym bleiben möchte, schreibt zu seinen Werken: „Für mich ist die kreative Beschäftigung ein Weg um Lebensereignisse zu verarbeiten für die mir ab und zu die Worte fehlen – schöne und weniger schöne. Das abstrakte als auch das gegenständliche Zeichnen und Gestalten tut mir einfach gut.“ In der Woche ab 2. Oktober 2017 stellen weitere Künstler der Tagesstätte Fotografien aus, gefolgt von Zeichnungen und Bildern in verschiedenen Techniken. Daneben ziehen wechselnde Skulpturen und handwerkliche Werke ihre Blicke auf sich.

Michaela Schmutzer und Thomas Paulus sind zwei der Künstler, die ihre Werke im Landratsamt präsentieren. Neben dem Zeichnen beschäftigt sich Thomas Paulus auch mit der Illustration selbst geschriebener Geschichten.
(Fotos: Landratsamt Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim)

Durch die Präsentation der „Reisen ins Land der Seele“ erhalten die Tagesstättenbesucher Wertschätzung – unabhängig von ihrer gesundheitlichen Situation. „Bei Menschen mit einer psychischen Erkrankung und/oder einer Suchterkrankung wird häufig nur ihre Erkrankung gesehen,“ erklären die Sozialpädagoginnen Carmen Schramm und Melanie Meinhardt, „eine Folge ist Rückzug und nicht selten der Verlust von Selbstwertgefühl. Mit der Ausstellung wird der Focus auf die Fähigkeiten und Stärken unserer Besucher gelenkt.“ Die Arbeiterwohlfahrt, als Träger der Einrichtungen, möchte mit der Ausstellung darauf aufmerksam machen, dass eine psychische Erkrankung, eine Suchterkrankung oder eine Lebenskriese jeden treffen kann. Um nicht in einen Zustand der Hilflosigkeit zu verharren, sei es wichtig schnell ein Hilfsangebot zu finden. Die AWO dankt der Lokalen Aktionsgruppe Aischgrund und dem europäischen LEADER-Programm sowie der Sparkasse Neustadt a.d.Aisch und der Schreinerei Schränkla für deren Unterstützung zu dieser Wanderausstellung.

Die Ausstellung ist zu den regulären Öffnungszeiten des Landratsamtes geöffnet:

Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr, Montag und Dienstag von 14:00 bis 16:00 Uhr sowie Donnerstag von 14:00 bis 17:30 Uhr.

Vom 6. bis 10. November 2017 ist außerdem eine Auswahl der Kunstwerke in der Rathausehrenhalle in Neustadt a.d.Aisch zu sehen.

Related Posts

„Rothenburg in London“
Malers und Grafiker Robert Reiter – Amtshausgalerie
Feuer unterm Kirchendach