Aktuelle Stellenanzeigen:

Tauberbischofsheim. „Beim Obst- und Pferdehof Dölzer bleibt kein Wunsch offen“ und wahrhaftig wurden alle Wünsche der 25 Kinder erfüllt. Bei wunderschönem Sommerwetter fand der Spielenachmittag im Rahmen des Kinderferienprogramms der Stadt in freier Natur statt. Begonnen hatte der sonnige Nachmittag mit einem Rundgang durch den gesamten Hof. Alle Tiere wurden vorgestellt: mit ihrem Namen, wie alt sie sind und wie man mit ihnen umgeht. Meerschweinchen, Ziegen, Hasen, Wellensittiche, Pferde und sogar noch sehr junge Ponys gab es zu sehen. Bei den Hühnern wurden sogar vier Eier gefunden, die soeben frisch gelegt und sogar noch warm waren, als die Kinder sie anfassen durften. Neben Streicheleinheiten und Füttern der Tiere, waren auch noch viele andere Spielangebote gegeben: Von der Stroh-Hüpfburg über Kanufahren bis hin zum Reiten auf echten Pferden. Während die Jungen begeistert mit Keschern Fische fingen, frisierten und putzten die Mädchen freudig ein Pony. Nicht zu vergessen die Ziegen, die gerne an Schnürsenkeln und langen Haaren knabbern und so für viele lachende Gesichter der Kinder sorgten.
Beim „Tanztheater“ des Netzwerks Familie nahmen insgesamt acht Kinder teil. Es begann mit einer Vorstellungsrunde mit Kennenlernkarten. Die 6- bis 10-jährigen bewegten sich außerdem zum Warmmachen und dem Vertraut-werden zu laufender Musik im Hintergrund. Zudem wurden für jedes Kind eigene Bewegungsabläufe zur Übung und Ausprägung der Koordination einstudiert. Diese Bewegungen wurden am Ende zu einem eigenen Tanz zusammengefügt. Das Ziel bestand in der gemeinsamen Ausführung eines Tanzes, in dem jedes Kind eine eigene Rolle spielt.
Am Mittwoch durften sich die Kinder am Malen versuchen. Das Thema war: „Gestalte dein eigenes Mal- und Bilderbuch“. Hierzu hatte jedes Kind ein eigenes Büchlein bekommen. Auf jeder Seite stand ein Teil einer Geschichte mit etwas Platz für die bunten Kunstwerke der Kinder, die passend zur Geschichte gemalt werden konnten. Aber nicht nur viele Buntstifte wurden angeboten, sondern auch viel Bastelmaterial, wie Filz und Glitzersteine, konnten die einzelnen Seiten schmücken. Diejenigen, die schon lesen konnten, durften den anderen Kindern die Geschichte vorlesen.
Entspannungstechniken, Konzentrationsübungen bis hin zu Tipps zum Gedächtnistraining erhielten fünf Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse. Ziel des 4-stündigen Kurses war das Erarbeiten von Techniken für bessere Konzentration. Die Schülerinnen und Schüler lernten ihre Stärken und Schwächen kennen und wie sie Konzentrationsschwächen anpacken sollen. „Ohne Entspannung keine Konzentration“ – eine Vertreterin des Studienkreis Tauberbischofsheim zeigte den Kindern so manche Entspannungstechniken, wie zum Beispiel eine Fantasiereise. Eine weitere Lerneinheit bestand aus dem sicheren Umgang mit Stress. Am Ende wurde das viele Erlernte durch eine „Konzentrations-WM“ spielerisch angewendet und erprobt.
In der darauffolgenden Woche lernten die Kinder zwischen sechs und neun Jahren beim Deutschen Roten Kreuz vieles über das richtige Verhalten nach einem Unfall. Erste-Hilfe bedeutet oft sogar nur trösten und den Verletzten zu wärmen, bis Hilfe kommt. Das richtige Absetzen eines Notrufes wurde auch geübt. Außerdem lernten die Kinder, in welchen verschieden Bereichen das DRK tätig ist und welche Fahrzeuge zum DRK gehören.

Sogar die Besichtigung eines echten Rettungswagens stand auf der Tagesordnung. Darin konnten die verschiedenen Utensilien bestaunt werden, wie beispielsweise Infusionsbeutel, Verbandssachen oder Sauerstoffflaschen. Zum Schluss durften die „Sanitäter“ sich gegenseitig ihre imaginären Wunden verarzten.
Rasant ging es am gleichen Tag beim Bobby Car Rennen des Bobby Car Sport Club Tauberbischofsheim zu. Nach einer kurzen Sicherheitsbelehrung und Anlegen der Schutzkleidung, durften die Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren zum ersten Mal von einer Rampe mit ihrem Bobby Car starten. Mit jedem Versuch wurde die Fahrstrecke weiter und die Kinder konnten erste Slalomkurven fahren und ein Gespür für das Bremsen entwickeln. Nach einer kleinen Pause, in der sich die Kinder stärken konnten, ging es mit einem deutlich schwereren Slalomparcours weiter. Dann begannen die großen Rennen: zwei gegen zwei den Berg herunter und um die Kurve zur Zielgeraden. Bei der Siegerehrung bekam jeder Teilnehmer eine Medaille, einen Bobby-Car Aufkleber und den Bobby-Car Führerschein. Nach der Siegerehrung durften alle nochmal Bobby Car fahren und die meisten wollten gar nicht mehr damit aufhören. Die Kinder hatten trotz des leicht regnerischen Wetters jede Menge Spaß und sammelten viele neue Erfahrungen an diesem kurzweiligen Vormittag.

Für einige Punkte des Kinderferienprogramms sind noch Plätze frei: Darunter „Grundschritte im Tanzen“, „Badminton“, „Spiel und Spaß beim Möbelbauer VS“, „Ein zielsicherer Nachmittag im Schützenverein“ und „Grillen für Kinder“.

Fotos: Stadt Tauberbischofsheim

Related Posts

Kinderstück beginnt zu proben
Gelebte Solidarität auch über 2020 hinaus: Bürgertreff Mehrgenerationenhaus wird für weitere acht Jahre gefördert
Theater auf Abruf: Kultur in Zeiten von Corona