Aktuelle Stellenanzeigen:

Fit für die Zukunft
Bartec-Gruppe informiert über Weichenstellung

Bad Mergentheim. Der für BARTEC wichtige Öl- und Gasmarkt hat sich in den vergangenen zwei Jahren weltweit sehr schwach entwickelt. Dies hatte sich in direkter Folge auf Umsatz und Ergebnis der international tätigen Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Bad Mergentheim ausgewirkt. BARTEC hat auf diese Herausforderungen mit einem umfassenden Reorganisationskonzept reagiert. Der Fünf-Jahres-Plan für die Zukunft beinhaltet, wie und mit welchen Prioritäten BARTEC neu ausgerichtet und optimiert wird, um das Unternehmen wieder auf Erfolgskurs zu bringen. Über diese Neuausrichtung informierten sich Landrat Reinhard Frank und Oberbürgermeister Udo Glatthaar im Rahmen eines Besuchs mit anschließenden Firmenrundgang und Produktpräsentation.

 

Ein entscheidender Meilenstein bei der Neuausrichtung wurde dabei bereits im Februar dieses Jahres erreicht: Durch die Umstrukturierung der gesamten Finanzierung und Verlängerung der Kreditvereinbarungen gelang es, eine stabile Basis für die Umsetzung des Fünf-Jahres-Plans und die positive Weiterentwicklung des Weltmarktführers im Explosionsschutz zu schaffen.

 

Zudem wurde analog zum Gesamtkonzept das Managementteam gezielt verändert. So verstärkt unter anderem ein international sehr erfahrener Vertriebschef seit April die Geschäftsführung. Er treibt die Neuausrichtung des Vertriebs gezielt voran. Im Fokus steht dabei, noch intensiver auf die Kunden zu hören und deren Bedürfnisse in den Mittelpunkt allen Handelns zu stellen.

 

„Gemeinsam als Team wollen wir in unseren Märkten wachsen und die Geschäfte von BARTEC nachhaltig ausbauen“, so der Vorsitzende der Geschäftsführung, Stephan Morgan. „Nach der erfolgreichen Refinanzierung besitzt unsere Unternehmensgruppe eine starke und stabile Ausgangsbasis, von der aus es uns gelingen wird, unsere Ziele zu erreichen. Wir blicken sehr zuversichtlich in die Zukunft. Die Weichen für die positive Weiterentwicklung von BARTEC sind gestellt.“

 

„Der neue Wind und der starke Wille, BARTEC zukunftsfähig aufzustellen, ist deutlich spürbar“, sagte Landrat Frank beim Firmenbesuch. Neben der Neuausrichtung des Unternehmens nahmen die Themen Ausbildung, intensivere Zusammenarbeit mit Universitäten und bessere Vernetzung der Unternehmen in der Region breiten Raum ein. Auch über die Wohnsituation in der Stadt Bad Mergentheim und die Breitbandversorgung wurde diskutiert. „Auch die Stadt Bad Mergentheim hat diese Herausforderungen erkannt und arbeitet mit Hochdruck an Lösungen. Erste Erfolge können wir durch die gemeinsame Umsetzung des Breitbandausbaus zusammen mit dem Landkreis sowie die Ausweisung von über 120 Bauplätzen im Neubaugebiet Auenland III vorweisen“, erläuterte Oberbürgermeister Udo Glatthaar.

 

Im Rahmen eines Firmenbesuches informierte sich Landrat Reinhard Frank zusammen mit Oberbürgermeister Udo Glatthaar über die Neuausrichtung der BARTEC Gruppe (von links): Oberbürgermeister Udo Glatthaar, Vorsitzender der Geschäftsführung Stephan Morgan, „Hans“, Landrat Reinhard Frank und Finanz-Geschäftsführer Gerhard Bickmann. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

 

Related Posts

Fieberambulanz in der ehemaligen Tagesklinik öffnet
Gelebte Solidarität auch über 2020 hinaus: Bürgertreff Mehrgenerationenhaus wird für weitere acht Jahre gefördert
Mit dem Projekt „Quelle der Vielfalt“ präsentiert Bad Mergentheim eine interaktive „Schnitzeljagd“ durch die Stadt, bei der die Gläserdame Fiona sich auf dem Smartphone meldet. (Bild: Björn Hänssler)
Den Gästen zeigen, dass Bad Mergentheim auf sie wartet