Aktuelle Stellenanzeigen:

Abwechslungsreiche Kurse unter freiem Himmel

Dinkelsbühl (lz). Im August findet heuer zum siebten Mal das Projekt „Dinkelsbühl in Bewegung“ an der Bleiche in Dinkelsbühl statt. Hierbei handelt es sich um das größte Bewegungsprojekt im Umkreis unter freiem Himmel. Es wird veranstaltet vom Kursstudio e-motion. „Wir wollen den Menschen zeigen, dass Sport, Fitness, Bewegung und Gemeinschaft Spaß machen“, sagt Tanja Bross, Inhaberin von e-motion.

Kurse für jeden Geschmack
Jeden Mittwochabend um 18 Uhr und auch jeden Sonntagvormittag im August bietet e-motion Fitnesskurse für jedermann gratis an. In den ersten 20 Minuten gibt es eine Mobilisation der Wirbelsäule, Faszientraining und Stretchen, um sich auf die Belastungen danach vorzubereiten. Um 18:30 Uhr starten dann die anderen Kurse. Mittwoch wird unter anderem XCO-Walking einmal um die Stadtmauer angeboten. „Bisher waren es bei dem Walking immer 30 bis 40 Teilnehmer. Es macht Spaß und die Leute lernen zusätzlich moderne Trainingstechniken und Kursprofile kennen.“, so Tanja Bross. Am Sonntag findet dann Pilates statt und am letzten Sonntag im August ist eine Radtour zwischen 60 und 80 Kilometer geplant. Ziel ist eine Gastwirtschaft, in die man einkehren kann.

Jeder der Lust auf Sport hat, kann jeden Mittwoch und Sonntag im August einfach an die Bleiche kommen und mitmachen.

Der spezielle Kursplan wird vorher auf der Facebook-Seite „Dinkelsbühl in Bewegung“ veröffentlich. Die Inhaberin verspricht ein breites Angebot an Kursen, beispielsweise Bauch-Beine-Po-, Rücken-, Faszien- sowie Deepwork-Training. „Für das XCO-Training, das ist ein spezielles Tiefentraining, leihen wir uns immer 250 XCOs von einer Münchener Firma aus. Das Training findet nämlich immer mehr Beliebtheit bei den Leuten.“ Das Team von e-motion greife hauptsächlich auf Kurse zurück, bei denen keine großen Geräte benötigt werden und es werde viel im Stehen gemacht. Je nach Wetterlage werde es aber auch Kurse im Sitzen auf der Wiese geben. Bei schlechtem Wetter werden die Programme in die Dreifachturnhalle verlegt.
Wer bei den Kursen mitmachen möchte, kann einfach direkt an die Bleiche nach Dinkelsbühl kommen und mitmachen. Mittwochs ist außerdem eine große Bühne aufgebaut.

Projekt gewinnt an Beliebtheit
In den letzten Jahren sei eine riesige Dynamik durch das Bewegungsprojekt entstanden. „Die Leute fragen nicht mehr, ob es wieder stattfindet, sondern wann und was wir alles anbieten.“, freut sich die Inhaberin von e-motion. Sie sei besonders stolz darauf, dass der Zuwachs an Männern immer mehr werde und auch viele danach Kunden werden. „Ich habe natürlich die Hoffnung, dass die Leute nach dem Projekt zu mir ins Studio kommen, wenn es Spaß gemacht hat.“ Das Kursstudio bietet eine Aktion: Unter allen, die während den Wochen im August Kunde bei e-motion werden, wird eine Jahresmitgliedschaft verlost.
Tanja Bross spricht außerdem einen großen Dank an die Dinkelsbühler Unternehmen aus, die „Dinkelsbühl in Bewegung“ finanziell unterstützen. Hauptsponsoren sind die VR-Bank Dinkelsbühl-Feuchtwangen und die Physiotherapeutin Stefanie Strasser. EDEKA Ammon in Dinkelsbühl stellt zu jeder Veranstaltung mittwochs Getränke und Obst zur Verfügung. „Seit sieben Jahren haben wir schon die gleichen Unterstützer und Sponsoren, ohne die wir das nicht so bieten könnten. Wir freuen uns sehr über die gute Zusammenarbeit.“, so Bross.
Sie verrät, dass das alles eigentlich nur mal eine verrückte Idee gewesen sei. Jetzt mache es ihr und ihrem ganzen Team umso mehr Spaß, so viele Menschen auf einmal zu bewegen: „Es ist ein krasses Gefühl auf der Bühne vorne zu stehen und für über 200 Leute in jedem Alter etwas anzubieten. Für mich ist es schön zu sehen, dass die Leute, vor allem auch die jungen, ihre Gesundheit und ihren Rücken ernstnehmen, egal wie die Temperaturen draußen sind. Uns als Team macht es stolz, so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen.“

Das Team von e-motion freut sich schon auf das siebte Mal „Dinkelsbühl in Bewegung“. Fotos: privat

Related Posts

Angemessene Unterbringung
Großes Osternest im Spitalhof
Kultur zu Hause? Theater in Zeiten von Corona