Aktuelle Stellenanzeigen:

Prosa und Live-Musik bei der jüngsten Auflage von „Kultur in der Kappel“

Ehingen (fz).  Der von Pfarrer Walter Huber initiierte und von Siegfried Dawidowski moderierte Benefizabend mit dem Motto „Verschiedene Weltsichten in Text und Lied“ für das Projekt „Ehinger Schule für Afrika“ war ein weiterer Mosaikstein auf dem Weg zum angestrebten Ziel.

Kultur in der Kappel bot jüngst die gelungene Kombination von Texten und Liedern. Von links: Brigitte Huber, Viktor Dawidowski und Michael Schmidt. Foto: Fritz Zinnecker

Dabei wurde den zahlreichen Zuhörern bei der jüngsten Auflage von „Kultur in der Kappel“ Prosa garniert mit Live-Musik geboten. Oder war es doch Live-Musik, ergänzt mit Erzählabschnitten? Textpassagen aus dem Band „Unruhiger Stillstand“ von Elisabeth Albertsen wechselten sich jedenfalls ab mit zum jeweiligen Lesevortrag passenden Musikstücken aus den 1950er bis 1990er Jahren. Brigitte Huber übernahm die Textausschnitte der Autorin, die dem Ehinger Publikum als Frau des gebürtigen Ehingers Dr. Karl Corino sehr wohl bekannt ist. Das versierte Toscana-Duo Michael Schmidt und Viktor Dawidowski traf mit beliebten Hits, Schlagertiteln und Popsongs den Geschmack des bestens unterhaltenen Publikums.

Von den zehn Erzählungen des Buches handelt eine mit dem Titel „Versteinerungen“ in Ehingen. Die Hauptpersonen „Tante Lina“ und der 11-jährige Johannes prägen den Schauplatz im Hesselbergdorf und nehmen die Zuhörer mit auf eine Reise in die Vergangenheit.

Der erste von fünf Abschnitten der Erzählung lässt zwei Welten aufeinandertreffen. Der städtisch angehauchte Bub Johannes und seine Tante Lina „vom Land“ haben unterschiedliche Sichtweisen. Mit „Rockin` all over the world“ von Status Quo und „Country roads“ von John Denver brachte das Musikduo das Publikum in erwartungsfrohe Stimmung. Der nächste Leseabschnitt befasst sich mit dem Hesselberg, dessen versteinerter Erdgeschichte und seiner jüngeren Vergangenheit und wurde musikalisch eingebettet in „Atlantis“, eine längere Songversion nach Donovan. In der dritten Textpassage erfüllt der Rundfunk Hörerwünsche. Während Johannes vorpubertär motzt, schwelgt Tante Lina beim südländischen Flair von „Heißer Sand“ der italienischen Sängerin Mina und den Ohrwürmern „Aber dich gibt`s nur einmal für mich“ mit den Flippers, „Weiße Rosen aus Athen“ von Nana Mouskouri und „Schön war die Zeit“ von Freddy Quinn. Die deutschen Schlager animieren die Zuhörer zum Mitsingen.

Der folgende Lesetext beschrieb einen Sonntagsspaziergang durch Dorf und Flur. Die meisten Zuhörer kennen die Umgebung. Das Toscana-Duo steuerte den Rhythm & Blues-Song „Stand by me“ von Ben E. King und „Knockin` on heaven`s door“ von Bob Dylan bei. Der letzte Textteil betraf einen Fernsehabend, so wie er vielfach in den Stuben der Hesselbergregion abgelaufen sein könnte. Sinnigerweise wurde hier der Musikantenstadel ins Geschehen einbezogen und daraus der 1992 erschienene volkstümliche Schlager “Eine weiße Rose“ von den Kastelruther Spatzen intoniert. Der britische Popsänger Rod Stewart bildete mit der großen Ballade „Sailing“ aus dem Jahr 1975 den Abschluss. Zu den vorgelesenen Kapiteln des Erzählbandes gab es zwar keine Zugabe, wohl aber von den glänzend aufgelegten Musikern mit „Il Mondo“ von Engelbert Humperdinck und „Bergwerk“ von Rainhard Fendrich. Kein Wunder, dass auch das Publikum nach dem verdienten Schlussapplaus für die Protagonisten des Abends glänzend aufgelegt nach Hause ging.

Related Posts

„L’inverno l’e passato“ auf YouTube und weitere Flashmobaktion der Musikschule Hohenlohe
„Auch wer nur Radio spielen kann ist herzlich willkommen“
„Beethoven bei uns“ 14. Dezember Konzert