Aktuelle Stellenanzeigen:

Richtfest am Aussichtspavillon der Gartenschau gefeiert

Wassertrüdingen(hm). Am Aussichtspavillon der künftigen Gartenschau am Wassertrüdinger „Wörnitzpark“ wurde jetzt das Richtfest gefeiert. Der neue, schon von Weitem zu erkennende Aussichtspavillon auf dem Platz an der „Heubrücke“ soll Blickfang und Wahrzeichen gleichermaßen für den neuen Stadteingang an dieser Örtlichkeit werden, wie Bürgermeisterin Monika Breit im Rahmen ihrer Begrüßungsansprache betonte.

Helmut Burger trägt den Reichtspruch vor. Fotos: Heinz Meyer

Auf den drei Ebenen des in Holzständerbauweise errichteten Gebäudes im südlichen Areal des Gartenschaugeländes soll künftig der Ausblick zum Stadtbild über die Wörnitzaue bis hin zur Rundumsicht von Plattform zu Plattform wechseln. Altbekanntes, aber bisher vielleicht auch Unentdecktes kann dann vielleicht in einer neuen Perspektive bestaunt werden. Während der Gartenschau im kommenden Jahr beherbergt das so genannte „Gelenkgebäude“ neben einer Dauerausstellung zur Flusswirtschaft auch den Landkreispavillon, welchen die Landkreise Ansbach, Donau-Ries und Weißenburg-Gunzenhausen gemeinsam bespielen werden. Die Rathauschefin sah in dem Richtfest für den Blickfang am neuen Stadteingang ein „Zeichen des Optimismus“ und dankte allen Beteiligten vor den anwesenden Stadträten und Dekan Hermann Rummel für ihr Mitwirken an diesem zukunftsweisenden Punkt. Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf rund 450.000 Euro; etwa 80 Prozent der förderfähigen Kosten werden über einen europäischen Meeres- und Fischereifond getragen, wie es hieß. Der traditionelle Richtspruch war dem Zimmerermeister Helmut Burger aus Geilsheim vorbehalten, der für ein fachgerechtes und unfallfreies Arbeiten dankte. Die Landesgartenschau in Wassertrüdingen soll am 24. Mai 2019 eröffnet werden.

Die Richtfestgemeinschaft.

Related Posts

„Komfort-Parkhaus“
Der Regionalpavillon
Tag des sozialen Miteinanders