Aktuelle Stellenanzeigen:

Über 575 Oldtimer-Traktoren tuckerten

Im Bad Windsheimer Freilandmuseum ging es rund.

 

BAD WINDSHEIM. Zum Schleppertreffen hatten sich 575 historische Fahrzeuge angemeldet. Und das obwohl die Organisatoren eigentlich bei 500 Schluss machen wollten. Es mussten zwei Fahrerlager aufgebaut werden. Am Samstag und Sonntag war dann eine prächtige Parade. Die alten Schnauferl fuhren genüsslich ihre Runden. Gefahren im Korso durch das Freilichtmuseum zeigten sich die Liebhaber – sowohl „Junge wie Alte“ – mit ihren liebevoll restaurierten Traktoren und Schleppern. Allen voran fuhr der Bezirkstagspräsident Richard Bartsch mit. Eine Traktoristin führte mit sicherer Hand das Gefährt auf dem Rundkorso.  Organisiert wurde das Oldtimer-Treffen von den „Schlepper- und Landmaschinenfreunden Tauber-Franken e.V.“ in Zusammenarbeit mit dem Fränkischen Freilandmuseum. Das Spektrum der betagten Schlepper reichte dabei von 1924 bis 1965.

Als Marken waren die Hersteller Porsche, Fendt, Lanz, Schlüter, Bautz und viele mehr mit dabei. Die weitesten Anreisestrecken fuhren die Schlepper-Besitzer aus Gera und international kamen sogar Schlepperfreunde aus Italien (Meran). Ab 14 Uhr konnten sogar die Traktoren bei der Arbeit auf den Museumsfeldern beobachtet werden. Für die kleinen Kinder gab es einen von der Fürther Spielzeugfirma BIG gesponserten Fahrzeug-Parcour. Ein gelungenes Event was sich großem Zuspruch erfreute.

Bezirkstagpräsident Richard Bartsch, die ehemalige „Karpfenkönigin“ Kathrin Karpfen und Xaver Schützenmeier, der Vorsitzende der Schlepper- und Landmaschinenfreunde Tauber-Franken ließen sich fröhlich und weiblich durch das Freilandmuseum chauffieren.

 

Related Posts

Arzt lässt sich in Bad Windsheim nieder
Berufsorientierung an der Wirtschaftsschule
„Könner durch Erfahrung“