Aktuelle Stellenanzeigen:

Schloss und Wildpark sind ausgezeichnete Botschafter für „Familienferien“

Bad Mergentheim. Bad Mergentheim möchte als Urlaubsstadt die Zielgruppe der Familien mit Kindern stärker ansprechen. In einem ersten Schritt haben jetzt zwei große Freizeiteinrichtungen die Landes-Zertifizierung für „Familienferien“ erhalten.
Koordiniert und initiiert worden war der Zertifizierungs-Prozess durch die Tourist-Information. Das Deutschordensmuseum im Residenzschloss und der Wildpark haben die Bewerbung nun erfolgreich absolviert und dürfen ab 2022 das Gütesiegel des Landes tragen. Die für Tourismus zuständige Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Klaus-Günther Wiesler als Mitglied des Vorstands DEHOGA Baden-Württemberg überreichten die Urkunden feierlich an Michaela Ullrich (Residenzschloss) und Mendi Ala (Wildpark).
„Der Wildpark mit seiner Koboldburg und den vielfältigen Abenteuer-Möglichkeiten gerade für kleine Besucher wie auch das Schloss mit seinem breiten Angebot und einer großartigen Präsentation haben bei der Prüfung im Juli überzeugt“, freut sich Stefanie Imhof, Leiterin der Tourist-Information. „Zu diesem Erfolg gratulieren wir als Stadt herzlich.“
Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, freut sich über die Auszeichnung der ehemaligen Residenz des Deutschen Ordens: „Für uns ist das Gütesiegel ein großes Lob und zugleich Ansporn, unser Angebot für Familien weiterauszubauen.“ Die Staatlichen Schlösser und Gärten verwalten das Residenzschloss Mergentheim mit Deutschordensmuseum seit 1. Januar 2020.
Ziele des Landes-Wettbewerbs „Familien-Ferien“ sind: die Qualität der familienfreundlichen Angebote in Baden-Württemberg herauszustellen, die hohe Qualität sicherzustellen und weiterzuentwickeln sowie die Anbieter zu fördern und für die Teilnahme an der Erlebnismarke „familien-ferien in Baden-Württemberg“ zu gewinnen. Erfolgreiche Teilnehmer werden beim Landes-Tourismusmarketing entsprechend hervorgehoben und präsentiert. So gibt es beispielsweise eine eigene Internetseite www.familien-ferien.de.
Die Zertifizierung liegt in der Hand der TMBW (Tourismusmarketing Baden-Württemberg GmbH). Aus Sicht der Stadt sind die Einzel-Zertifikate nur der erste Schritt. Mit den zwei ausgezeichneten Partnern sowie mit neuen Übernachtungsbetrieben explizit für Familien – beispielsweise dem geplanten „Jufa“-Projekt für ein Jugend- und Familienhotel – könnte langfristig ganz Bad Mergentheim als Destination für „Familien-Ferien“ in Frage kommen – und als so genannte „family city“ zertifiziert werden.
Für Verkehrsdirektor Kersten Hahn wäre das ein wichtiger Baustein des touristischen Entwicklungskonzeptes, das die Stadt in einem breiten Bündnis mit Institutionen und Leistungsträgern erarbeitet hat. Er bedankt sich herzlich bei den beiden Freizeiteinrichtungen, die nun ihre Auszeichnung erhalten haben: „Wildpark und Schloss stehen für eine fröhlich-erholsame Auszeit für Eltern und Kinder, sind bestens auf kleine Besucherinnen und Besucher eingestellt und leisten zudem eine engagierte pädagogische Arbeit. Darauf kann die Tourismus-Destination Bad Mergentheim sehr stolz sein und diese Stärke werden wir gemeinsam mit dem Land und seiner Initiative noch deutlicher herausstellen.“ stv
BILDUNTERZEILE: Mendi Ala (2. v. li.) nahm für den Wildpark die Auszeichnung entgegen im Beisein von (v.l.) Familien-Ferien-Maskottchen Leo Lustig, Tourismusministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und DEHOGA-Vorstandsmitglied Klaus-Günther Wiesler. (Bild: Silvie Kühne)

Related Posts

Hotel Rebgut in Lauda zum zweiten Mal ausgezeichnet
Engagement für die Bundeswehr – Würth Industrie Service als Förderer der Reserve ausgezeichnet
Nachhaltigkeitspreis für Milcherzeuger