Aktuelle Stellenanzeigen:

Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen liegen im Trend:  Informationsveranstaltung wird auf Donnerstag, 15. April, verschoben

 Informationsveranstaltung wird auf Donnerstag, 15. April, verschoben

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung hat die Energieagentur Main-Tauber-Kreis GmbH als Veranstalterin entschieden, die Informationsveranstaltung zum Thema „Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen“ von Donnerstag, 28. Januar, auf Donnerstag, 15. April, 2021, um 13 Uhr, zu verlegen. Die Veranstaltung findet im KULT in Niederstetten statt. Mit Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen wird der Anteil an sanftem und klimafreundlichem Solarstrom im Landkreis spürbar erhöht und der Anteil an klimaschädlichem Kohle- und Atomstrom verringert.

Der Main-Tauber-Kreis leistet schon heute einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz. Die jüngsten Auswertungen haben ergeben, dass im Landkreis 14 Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen mit rund 52 Megawatt Peak (MWp) Leistung installiert sind. „Ausgehend von einem Drei-Personen-Haushalt mit einem Jahresstromverbrauch von 3500 Kilowatt-Stunden decken diese Anlagen somit den Strombedarf von 16.300 Haushalten“, erklärt Landrat Reinhard Frank. Deshalb wird die Energieagentur Main-Tauber als Beitrag zum Klimaschutz diesen Weg der regenerativen Energieerzeugung weiter unterstützen.

Aus diesem Grund erfolgte auch eine Abfrage bei den Städten und Gemeinden im Main-Tauber-Kreis zu geplanten Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen. Diese Nachfrage hat ergeben, dass sich derzeit elf weitere Anlagen im Planungsverfahren befinden. „Sollten alle Anlagen zur Umsetzung kommen, wird in den nächsten Jahren eine weitere Leistung von 144 MWp installiert, was den Strombedarf von rund 41.000 Haushalten decken würde“, sagt Dezernent Jochen Müssig.

Die Nachfrage nach und die Akzeptanz der Anlagen nehmen stetig zu. Es gibt viele Möglichkeiten und Gründe für den Betrieb einer Freiflächen-Photovoltaik-Anlage. Vor diesem Hintergrund lädt die Energieagentur Main-Tauber am Donnerstag, 15. April, zur Veranstaltung Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen ein. Die Referenten der Veranstaltung informieren beispielsweise darüber, wie Kommunen den Bau von Freiflächen-Photovoltaik unterstützen können, welche Vorteile daraus resultieren, welche Gründe für eine Freiflächen-Photovoltaik-Anlage in der Landwirtschaft sprechen und welche Arten von Bürgerbeteiligungsmodellen es gibt. „Wir freuen uns über eine rege Teilnahme“, sagt Energieberater Jürgen Muhler von der Energieagentur Main-Tauber.

Im Anschluss an die Fachvorträge folgt die Besichtigung einer Freiflächen-Photovoltaik-Anlage in Niederstetten-Wildentierbach. Hier berichten Martin Ott und Gerhard Kümmerer, Landwirte und Betreiber von Freiflächen-Photovoltaikanlagen, über ihre Erfahrungen als Energie-Landwirte.

Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 09341/82-5813 oder über die Website der Energieagentur Main-Tauber-Kreis GmbH unter www.ea-main-tauber-kreis.de möglich. Dort sind auch die Vortragsthemen und der Ablauf abrufbar. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. eamt

Related Posts

Photovoltaik lohnt sich – jetzt aktiv werden
Land lobt Innivationspreis 2021 aus
Impfstart wird begleitet von Hoffnung und Ungeduld – Informationen aus dem Corona-Lenkungsstab