Aktuelle Stellenanzeigen:

Frauenpower in der Akazie

BAD WINDSHEIM. In der neuen Ausstellung – einer internationalen Siegershow des Wettbewerbes 2017 auf der Internetplattform von tuttoArte – zeigen drei Frauen ihr Können in der Galerie Akazie. So unterschiedlich ihre Herkunft, so unterschiedlich sind auch ihre Bild- und Maltechniken. Aber alle vereint die Liebe zur Malerei.

 

Die Gewinnerin des ersten Preises Silvia Federspiel wurde 1956 in Baden-Württemberg geboren, entdeckte schon während der Schulzeit die Liebe zur Malerei und lebt seit Beginn des neuen Jahrtausends in der Schweiz. Die Inspiration der neuen Umgebung hat sie motiviert, wieder zu malen. Zunächst mit Acrylfarben, dann Experimente mit verschiedenen Maltechniken, Aquarellbilder, Krakelee-Technik sowie Encaustik. Die Begeisterung für Ölfarben begann 2012. Die Leuchtkraft der Farben erfreuen sie immer wieder. Sie liebt die Abwechslung und ist immer gespannt auf Neues. Daher verzichtet sie bewusst auf Titel für ihre Bilder. Die Wahrnehmung des Betrachters soll nicht eingeschränkt, sondern seine Phantasie angeregt werden. Es ist immer wieder interessant die unterschiedlichen Interpretationen der Betrachter zu hören.

 

Der zweite Preis ging an Ulrike Kröll, sie ist 1952 in Gelsenkirchen geboren und lebt in Bochum. Zu ihrem Leben gehört auch die Leidenschaft zur Malerei. Es bereitet ihr viel Freude und gibt ihr Zufriedenheit, in Pastellkreide, Öl, Encaustic, Zeichnung oder Aquarell zu arbeiten. Dabei sind die Themen inspiriert von ihrer Fantasie und Ideen. Kreativ sein zu können ist für sie Lebensfreude. Die Digital-ART ist eine Technik, die ihr auch viel Freude bereitet. Die digitale Bildbearbeitung ermöglicht es ihr, mithilfe eigener Motive einzigartige Kunstwerke zu erarbeiten – neuartige und moderne Digitale Kunst der besonderen Art.

 

Doris Teufert aus Berlin hat den dritten Platz belegt. Gegenstand Ihrer Arbeiten sind eigene Empfindungen und im Lebensumfeld (Meer, Natur) gewonnene Eindrücke, aber auch die Inspiration zu einer durch Gefühle getragenen, teilweise abstrakten Sichtweise. Öl- und Acrylmalerei sowie Mischtechniken sind die bevorzugten Ausdrucksmittel in ihrer Malerei. Im Mittelpunkt steht nicht allein das Objekt, vielmehr ist der emotionale Augenblick Hauptgegenstand, wobei dieser Augenblick ein zeitlicher Moment, eine optische Wahrnehmung oder eine bildhafte Vorstellung sein kann.

 

Herzliche Einladung zur Vernissage am 22.Sept. 2017 um 16 Uhr in die Galerie Akazie, Bad Windsheim, Herrngasse 8. Wir haben an diesem Tag bis 19 Uhr geöffnet.

 

Weitere Öffnungszeiten im September: Samstag, 23. und Sonntag, 24. – von 15-18 Uhr Freitag, 29. und Samstag, 30. – von 15-18 Uhr

 

und im Oktober Sonntag, 1. – von 13-17 Uhr (Herbstmarkt) Montag, 2. und Dienstag 3. –von 15-18 Uhr Freitag, 6. – von 15 – 18 Uhr Samstag, 14-17 Uhr (Finissage) oder nach Vereinbarung über www.akazie-die-galerie.de

 

Related Posts

„Rothenburg in London“
Action Painting in Slowmotion? Kloster Bronnbach Sommerakademie
Kunst und hochkomplexe Technik vereint