Schloss und Schlossgarten Weikersheim: „Herzkissen“ für Brustkrebspatientinnen an das Marienhospital Stuttgart gespendet

WEIKERSHEIM (RED). Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg setzen die erfolgreiche „Herzkissen“-Aktion fort. Am Donnerstag, 8. Februar, konnte die Schlossverwaltung Weikersheim rund 500 herzförmige Kissen an das Marienhospital Stuttgart übergeben. Durch ihre etwas größeren „Flügel“ können die Kissen Schmerzen lindern und den Heilungsprozess nach einer Brustkrebsoperation unterstützen.

Initiative mit Herz

Zum wiederholten Mal hat das Team der Schlossverwaltung Weikersheim dazu aufgerufen, Kissen für den guten Zweck zu nähen. Die Initiative stieß erneut auf große Resonanz: Viele engagierte Bürgerinnen und Bürger haben nach dem Aufruf im vergangenen Jahr „Herzkissen“ genäht – jetzt konnten die Staatlichen Schlösser und Gärten 500 Kissen an das Marienhospital in Stuttgart überreichen. Die „Herzkissen“ sind handgefertigte Kissen in Herzform, die speziell für Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, entworfen wurden. „Die weichen und bunten Kissen sind nicht nur eine physische Unterstützung, sondern bringen Trost und Hoffnung für Betroffene in schwierigen Zeiten“, erklärt Patricia Alberth, Geschäftsführerin der Staatlichen Schlösser und Gärten. „Wir sind stolz darauf, diese Initiative fortzusetzen und einen Beitrag zur Unterstützung von Brustkrebspatientinnen zu leisten.“

Symbole der Solidarität

Gemeinsam mit Monika Menth, der Leiterin der Schlossverwaltung Weikersheim, und Carola Rollmann von der Schlossverwaltung Weikersheim, die die „Herzkissen“-Aktion koordiniert, hat Patricia Alberth heute die Spende an das Marienhospital Stuttgart übergeben. Sabine Zeller, Leiterin der Unternehmenskommunikation des Marienhospitals Stuttgart, Chefarzt Dr. med. habil. Manfred Hoffmann, Stationsärztin Wiktoria Weimert, Stationsleitung Birgit Wolfart, Pflegedirektor Jürgen Gerstetter und Breast Care Nurse Marion Stein- Nell haben die 500 „Herzkissen“ für die Frauenklinik dankend in Empfang genommen. Sie werden nun an Frauen verteilt, die sich von einer Brustkrebsoperation erholen.

Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben

„Wir danken allen, die unserem Aufruf gefolgt sind und sich an der „Herzkissen“-Aktion beteiligt haben“, sagt Monika Menth, Leiterin der Schlossverwaltung Weikersheim. Die „Herzkissen“-Aktion wird bereits seit sieben Jahren von der Schlossverwaltung Weikersheim initiiert und orientiert sich an einer Idee aus den USA. Die Initiative erfreut sich kontinuierlich hoher Resonanz. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg planen daher, die Erfolgsgeschichte auch in Zukunft fortzuschreiben.

Die „Herzkissen“-Aktion wird bereits seit sieben Jahren von der Schlossverwaltung Weikersheim initiiert und orientiert sich an einer Idee aus den USA. Foto: Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

    Related Posts

    Spende für die Tafelarbeit
    AWO Neckar-Odenwald spendet Lebensmittel an die Tafel
    Die Stadt unterstützt die Tafel Tauberbischofsheim