Aktuelle Stellenanzeigen:
BlickLokal: Römische Götterwelt im Römermuseum Osterburken

Osterburken – Ein Ausflug in die Zeit des römischen Reiches

In der „Römerstadt“ Osterburken erlebt man an vielen Orten das Erbe des römischen Imperiums. Die Grenzlage am Weltkulturerbe Limes in seiner obergermanisch-rätischen Ausprägung hat Ihre Spuren im Ortsbild hinterlassen, vom überregional bekannten Römermuseum mit der aktuellen Sonderausstellung über die teilweise noch sichtbaren und konservierten Baureste des römischen Militärlagers „Kastell Osterburken“ bis hin zu den an der deutschen Limesstrasse befindlichen Zeugen der Grenzbefestigung mit Grenztürmen.

Als Eingangstor für Besucher dient das Römermuseum im Ortszentrum. Die Ausstellungsfläche des Museums gliedert sich in drei Bereiche der ständigen Ausstellung und einen Raum, der Wechselausstellungen vorbehalten ist. Der erste Raum im Erdgeschoss des Museumsneubaus beinhaltet römische Steindenkmäler und Artefakte sowie Ausstellungsstücke germanischer Provenienz. Dort werden der Limes und das Kastell Osterburken präsentiert sowie die Kultur der Bewohner auf beiden Seiten der Grenze zwischen den germanischen Stämmen und dem römischen Reich.

Im Obergeschoss befinden sich zwei Ausstellungsräume. Im ersten Raum wird in ständiger Ausstellung die Religion des Römischen Reiches, ihre Vermischung mit einheimischen (keltischen) Kulten und ihre Verschmelzung mit orientalischen Religionen dargestellt. Prunkstück der Ausstellung ist ein Mithras-Relief mit der zentralen Gestalt eines seit dem 1. Jahrhundert n. Chr. im ganzen Römischen Reich verbreiteten Mysterienkultes.

Die aktuelle Sonderausstellung zeigt die Macht der römischen Legionen

Im zweiten Raum lädt aktuell die spannende Sonderausstellung „Im Dienste des Kaisers: Roms Soldaten im Kleinformat“ ein, die noch bis zum 30.10.2016 geöffnet ist. Mit tausenden von Zinnfiguren wird die militärische Struktur, das Lagerleben, die Schlachtordnungen oder auch das Training der Soldaten in vielen Dioramen aus der Sammlung Thomas Kurzt erlebbar. Daneben begegnen dem Museumsbesucher auf Augenhöhe viele Soldaten in Lebensgröße aus der Feder des berühmten Zeichners Graham Sumner.

Blicklokal: Sonderausstellung Roms Soldaten im Kleinformat

Die dritte ständige Ausstellungsfläche schließlich befindet sich im alten Museumsgebäude, einem Schutzbau für die an dieser Stelle entdeckten und ausgegrabenen Kastellthermen. Die an der Fundstelle restaurierten und konservierten Mauerzüge und Architekturdetails zeigen im Grundriss und ansatzweise im Aufgehenden ein komplettes römisches Kastellbad, welches den Bewohner des römischen Grenzgebietes Annehmlichkeit und Zerstreuung bot. Nach dem Museumsbesuch lädt nach einem kurzen Spaziergang das nah gelegene Römerkastell zur Erkundung ein. Die Gründung ist im Rahmen der römischen Expansion in Germanien auf ca. 160 n. Chr. datiert worden. Das Kastell erlebte in den fast hundertjährigen Belegung durch römische Soldaten eine wechselhafte Geschichte, von der auch das heute im Gegensatz zum ursprünglichen Kastell noch sichtbare und nicht überbauten Annexkastells in einer eindrucksvollen Hanglange mit einem Höhenunterschied von 22 Meter zeugt. Möglicherweise war der hohe Aufwand der römischen Baumeister mit diesem getätigten Anbau die ungeschickte Platzwahl des älteren Kohortenkastells in Tallage geschuldet.

BlickLokal: Römisches Kastell in Osterburken

Nur mit der richtigen Münze zur Aussicht

Abgerundet wird der Besuch mit der Erkundung des vollständig rekonstruierten Limesturms, der auch bestiegen werden kann. Hier unser Redaktionstipp, unbedingt die dazu benötigte Wertmünze an der Museumskasse beziehen, da man sonst vor einer verschlossenen Turmpforte steht. Gerade für Familien bietet ein Ausflug in die Römerzeit am Standort Osterburken Erlebnisse und Einblicke zur Vergangenheit unserer Region. Und besonders wird so ein Tag, wenn man ihn mit einem Besuch eines lokalen Restaurants mit Speisen der Küche der Genießerregion Hohenlohe, der Küche Tauberfrankens und der Schmankerln des Odenwaldes abrundet.

BlickLokal: Wachturm am römischen Limes in Osterburken

Related Posts

Auftakt zu Netzwerkveranstaltungsreihe mehr als gelungen
Sommerferien-Gewinnspiel WochenZeitung.de und BlickLokal.de
Der zweite Main-Tauber Weihnachtscircus kommt