Aktuelle Stellenanzeigen:

NightLife-Shuttle ab dem Wochenende wieder unterwegs

Main-Tauber-Kreis. Bedingt durch die Corona-Pandemie waren die NightLife-Busse im Main-Tauber-Kreis letztmalig am 14. März 2020 unterwegs. Seither standen die Spätbusse in der Nacht von Samstag auf Sonntag still. In Anbetracht der aktuellen Inzidenzwerte, der voranschreitenden Impfungen, der Öffnungen in der Gastronomie sowie des gesteigerten Mobilitätsbedürfnisses der Bürgerinnen und Bürger erfolgt nun der Restart nach 17 Monaten Corona-Pause in der Nacht vom 14. auf den 15. August.

„Mit der Wiedereinführung der NightLife-Linien kommen wir dem berechtigten Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach und geben ein weiteres Stück Normalität zurück. Dies ist uns ein wichtiges Anliegen, zumal wir uns alle nach Normalität sehen“, sagt Landrat Christoph Schauder. „Wir werden das Pandemiegeschehen jedoch genau beobachten und behalten uns je nach Entwicklung vor, die NightLife-Busse wieder kurzfristig auszusetzen. Deshalb appelliere ich, gerade bei geselligen Zusammenkünften weiterhin achtsam zu sein. Das Fehlverhalten Einzelner kann nämlich rasch wieder zu Einschränkungen für alle führen“, betont der Landrat.

Neben den Linienangeboten verkehren seit Saisonbeginn auch zwei andere Freizeitlinien wieder: der Wildparkbus zwischen dem Bahnhof und dem Wildpark in Bad Mergentheim und der Radbus zwischen Weikersheim und Rothenburg ob der Tauber. Verkehrsdezernentin und VGMT-Geschäftsführerin Ursula Mühleck zitiert den NightLife-Slogan „Wir bringen Dich sicher durch die Nacht“ und ergänzt, dass dies sowohl mit Blick auf die sichere Fahrt von A nach B als auch hinsichtlich des pandemiegerechten Verhaltens im NightLife-Shuttle zu verstehen sei.

Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis und die Verkehrsgesellschaft Main-Tauber (VGMT) weisen deshalb darauf hin, dass im ÖPNV in Baden-Württemberg Personen nach ihrem sechsten Geburtstag in Bus, Bahn und Ruftaxi eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen. Auf bayerischen Streckenabschnitten gilt eine FFP2-Maskenpflicht. Daher wird in den Nachtbussen mit landkreisüberschreitenden Fahrten grundsätzlich das Tragen einer FFP2-Maske empfohlen.

Für NightLife-Fahrten innerhalb des Main-Tauber-Kreises oder innerhalb des Landkreises Würzburg fallen Kosten in Höhe von vier Euro an. Für nur sechs Euro können Fahrgäste vom Main-Tauber-Kreis nach Würzburg oder umgekehrt fahren.

„Inhaber von VRN-Halbjahres- oder Jahreskarten wie zum Beispiel dem Semester-Ticket, dem MAXX-Ticket, dem Job-Ticket, der Karte ab 60 oder dem Rhein-Neckar-Ticket erhalten bei Vorlage ihres Tickets nochmals zwei Euro Rabatt auf den NightLife-Fahrschein“, berichtet VGMT-Geschäftsführer Thorsten Haas. Die NightLife-Tickets gelten für beliebig viele Fahrten am Lösungsabend bis Betriebsschluss in allen NightLife-Bussen und -Ruftaxen. Andere Tickets werden im NightLife-Shuttle nicht anerkannt.

Weitere Informationen

Informationen zum Fahrplan und zu den Tarifangeboten des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar GmbH (VRN) gibt es rund um die Uhr im Internet unter www.vrn.de, in der kostenlosen myVRN-App und unter www.vgmt.de. Ebenfalls rund um die Uhr erreichbar ist die telefonische Fahrplanauskunft und Ruftaxizentrale unter der Servicenummer 0621/1077077. Das VGMT-Team ist während der Geschäftszeiten in der Geschäftsstelle in Lauda oder telefonisch unter der Nummer 09343/62140 erreichbar. vgmt

Fotountertext:
NightLife-Shuttle der Linie 988 bei einer Fahrt von Lauda nach Tauberbischofsheim: Nach 17 Monaten Corona-Pause wird das Angebot in der Nacht vom 14. Auf den 15. August wieder aufgenommen. Fotonachweis: VGMT

Related Posts

Now Hiring: Stellenmarkt für den Main-Tauber-Kreis
Stadtradeln-Aktion erfolgreich angelaufen
Auf die Räder, fertig, los! – Stadtradeln-Aktion