Aktuelle Stellenanzeigen:

Kein Auftritt der rechtsextremistischen Band „Permafrost“ in Bobstadt

Boxberg-Bobstadt. Beim „Torn Your Ties“ – Festival am 3. September in Boxberg-Bobstadt soll die von mehreren Verfassungsschutzämtern als rechtsextremistisch eingestufte National Socialist Black Metal – Band „Permafrost“ aus Zeitz in Sachsen-Anhalt auftreten. Um über die verfassungsfeindliche, antichristliche, rassistische und antisemitische Ausrichtung dieser Gruppe zu informieren hat ein breites Bündnis demokratischer Kräfte aus SPD, Grünen, Linken, dem DGB, der IG-Metall, dem Arbeitskreis Asyl Bad Mergentheim, der Initiative „Mergentheim Gegen Rechts“ und dem Demokratiezentrum Baden-Württemberg am 17. August in Bad Mergentheim eine Informationsveranstaltung durchgeführt. Der Veranstalter des Open-Air-Konzerts hat persönlich daran teilgenommen und konnte sich somit selbst von den stichhaltigen Belegen für die rechtsextremistische Ausrichtung von „Permafrost“ überzeugen. Bei der Veranstaltung weigerte er sich jedoch, der Bitte nachzukommen und diese Band bei seinem Festival gegen eine andere auszutauschen, die mit ihrer Musik keine rechtsextremistischen Botschaften verbreitet.
Sollte der Veranstalter auch weiterhin am Auftritt von „Permafrost“ festhalten, ist dies für das Aktionsbündnis inakzeptabel. Die Zivilgesellschaft im Main-Tauber-Kreis darf nicht zulassen, dass „Permafrost“ hier spielt. Es ist zu befürchten, dass es dabei zu verfassungsfeindlichen und rechtswidrigen Handlungen kommt. Das Aktionsbündnis fordert die betroffene Stadt Boxberg und den Staatsschutz in diesem Fall dazu auf, den Auftritt von „Permafrost“ zu verbieten.
Wenn sich der Veranstalter weiterhin weigert, die Band „Permafrost“ gegen eine unbedenkliche auszutauschen, obwohl er vollumfänglich über deren antichristliche, rassistische und antisemitische Haltung informiert ist, offenbart er eine fehlende Distanz zum Rechtsextremismus. Das Aktionsbündnis fordert alle demokratisch und christlich gesinnten Personen, die dem Veranstalter möglicherweise ihre Hilfe bei der Durchführung des Festivals zugesagt haben, dazu auf, ihre Unterstützungszusage zurückzuziehen, um sich nicht selbst dem Vorwurf auszusetzen, an der Verbreitung von rechtsextremem Gedankengut mitzuwirken.
Aus Sicht des Bündnisses stellt der Veranstalter, der als Ortschaftsrat und stellvertretender Ortsvorsteher einen Eid auf unsere Verfassung abgelegt hat, bei einem Festhalten an der Band „Permafrost“ – auch noch nach dem Besuch der Info-Veranstaltung – seine Verfassungstreue selbst in Frage.

Dem Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen gegen den Auftritt von „Permafrost“ gehören an: SPD-Kreisverband Main-Tauber, Die Grünen Kreisverband Main-Tauber, Die Linke, DGB Kreisverband Main-Tauber, IG-Metall Tauberbischofsheim, Arbeitskreis Asyl Bad Mergentheim, Mergentheim Gegen Rechts, Demokratiezentrum Baden-Württemberg

Related Posts

Auftakt zu Netzwerkveranstaltungsreihe mehr als gelungen
Sommerferien-Gewinnspiel WochenZeitung.de und BlickLokal.de
Der zweite Main-Tauber Weihnachtscircus kommt