Aktuelle Stellenanzeigen:

Fachforum C-Teile-Management der Würth Industrie Service

Bad Mergentheim/Main-Tauber-Kreis. Am 20. und 21. Oktober 2021 veranstaltete die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG mit rund 230 Teilnehmerinnen und Teilnehmern (davon 160 in Präsenz und 70 digital) das vierte Fachforum C-Teile-Management. In diesem Jahr feierte das Unternehmen Premiere und brachte Entscheider und Macher erstmals in einem hybriden Format zusammen. Ganz gleich, ob in Bad Mergentheim vor Ort oder aber auch ortsunabhängig digital. Getreu dem Motto „Gestern unmöglich. Heute real. Morgen smart!“ stand der Austausch zu aktuellen Markttrends rund um Industrie 4.0, Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung im Industriesektor sowie im Logistikumfeld im Fokus. Hochkarätige Rednerinnen und Redner der Unternehmen trinamiX GmbH, Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH, IONIQ Skin Care GmbH & Co. KG, Rhenus SE & Co. KG, ZF Friedrichshafen AG sowie von Würth Industrie Service lieferten einen umfassenden Blick auf die Thematik und regten zu wertvollen Denkanstößen an.

 

Interaktion 4.0 – Hochkarätiger Austausch.

In Zusammenarbeit mit hochqualifizierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Fraunhofer Institut IML konnten verschiedenste Workshops rund um die Themen „Veränderungen gestalten: Innovationsmanagement neu gedacht“, „Zusammenarbeit im digitalen Zeitalter“ sowie „Corporate Think Tank: Die Kleinteileversorgung von morgen“ angeboten werden. Dabei hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich innerhalb der Themenwelten zu vernetzen sowie reale Herausforderungen rund um Industrie 4.0 sowie Logistik 4.0 kontrovers zu diskutieren. Zudem brachten hochkarätige Referentinnen und Referenten aus Industrie, Handel und Wissenschaft bedeutende Chancen auf den Punkt, um auch in Zukunft Technologietrends frühzeitig und punktgenau realisieren zu können. Während Stefan Reuss, Geschäftsleitung IT und Digital Business Development & Innovations der Würth Industrie Service, zunächst den Arbeitsplatz der Zukunft, den sogenannten „Smart Workplace“, präsentierte, warfen die Referentinnen und Referenten des Fachforums C-Teile-Management einen Blick über den Tellerrand hinaus. Wilhelm Rehm, Mitglied des Vorstands der ZF Friedrichshafen AG, ging unter anderem auf den Trend hin zur Digitalisierung mit all ihren Herausforderungen ein. Wie sich die Lagerlogistik fit für die Zukunft macht und welche Entscheidungen es in Bezug auf Warehousing 4.0 und Nachhaltigkeit zu treffen gilt, waren Kernthemen bei Karsten Obert, Mitglied des Vorstands bei Rhenus SE & Co. KG. Gregor Koppelberg, Regional Director EMEA Indirect Purchasing R/PIR bei Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH, machte auf die Bedeutung von C-Teilen und MRO-Management als unerlässliche Bestandteile des direkten und indirekten Einkaufs weltweit aufmerksam. Unter dem Leitsatz „Vom Molekül ins Smartphone“ informierte Dr. Ingmar Bruder, Managing Director bei trinamiX GmbH, über den spannenden Weg des BASF Start-up. Den Abschluss der Expertenrunde bildete Philipp Groß, Co-Founder & Head of Customer Experience bei IONIQ Skin Care GmbH & Co. KG, mit dem Vortrag, wie der Anlagenbauer zum Kosmetikunternehmen transformierte.

 

Systeme 4.0 – Ganzheitlich vernetzen.

Vorbei sind die Zeiten, in denen eine C-Teile-Versorgung von Unternehmen durch eine reine Belieferung der geforderten Artikel erfolgt. Vielmehr entwickelt sich der Zulieferer zu einem Partner, der in die Prozesslandschaft integriert ist. Als umfassender C-Teile-Partner unterstützt die Würth Industrie Service ihre Kunden bei der Implementierung von vollautomatisierten sowie digitalisierten Logistik- und Systemlösungen, wobei Reaktionszeiten verkürzt, Bedarfsschwankungen erkannt sowie Nachbestellungen bedarfsorientiert ausgelöst werden. Um das Potenzial einer ganzheitlich vernetzten Produkt- und Systemwelt aufzuzeigen, standen erfahrene Expertinnen und Experten im Rahmen einer Fachausstellung rund um die Themen Versorgungssicherheit bei der Beschaffung von direkten und indirekten Materialien, Arbeitsplatz-, Automaten- und Lagersystemlösungen, Lieferantenintegration sowie Innovationsmanagement zur Verfügung.

 

Es geht noch weiter …

Angesichts der Lageentwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus entschied sich die Würth Industrie Service dazu, für alle englischsprachigen Kunden und Interessenten eine separate digitale Veranstaltung am 26. Oktober 2021 anzubieten. Die Vorträge wurden gestreamt, die Fachausstellung sowie Logistiktour virtuell realisiert, die Workshops digital durchgeführt – und dies alles mithilfe einer virtuellen Veranstaltungsplattform komplett interaktiv und realitätsnah exklusiv für die Teilnehmenden des Fachforums.

Fotountertext Titelbild: Hochkarätiger Austausch rund um die Themen Industrie 4.0, Digitalisierung und Automatisierung im Industriesektor sowie im Logistikumfeld. Bildnachweis: Archiv Würth Industrie Service GmbH & Co. KG

 

 

Related Posts

PlayStation FIFA-Turnier
Benefizkonzert voller Erfolg
Bürgermeister zu Besuch bei der Würth Industrie Service