Aktuelle Stellenanzeigen:

Eröffnung Dahlien-Ausstellung in Schillingsfürst

SCHILLINGSFÜRST. Viel Lob von allen Seiten gab es gestern Abend bei der Eröffnung einer großen Dahlien-Schau, welche der Obst- und Gartenbauverein Schillingsfürst und Umgebung anlässlich seines 125-jährigen Bestehens initiiert hat. Eine Woche nach dem eigentlichen Festakt bereichert die Schau in der Turnhalle der Mittelschule noch bis zum Sonntag die örtliche Kirchweih. Geöffnet ist jeweils von 11 bis 19 Uhr.

In gärtnerischer Hinsicht wurden in diesem Jahr in Schillingsfürst „neue Maßstäbe“ gesetzt, konstatierte Bürgermeister Michael Trzybinski bei seiner Eröffnungsansprache: Mit der Verwandlung des Kardinalsgartens in eine einzigartige Gartenausstellung mit rund 8500 Besuchern im Sommer, dem unlängst überaus erfolgreich abgehaltenen „Tag der offenen Gartentür“ und der jetzige Dahlien-Ausstellung mit mehr als 600 Pflanzen würde die Schlossstadt künftig durchaus den Beinamen „Gartenstadt“ verdienen. Mit dieser Auffassung gehe er mit Landrat Dr. Jürgen Ludwig konform, auch weil ein Stadtwappen aus Blumen am Ortseingang inzwischen nachts mittels einer Beleuchtung grüßt.

Trzybinski nannte es „überaus beeindruckend“, was hier in den Gärten von Schillingsfürst und seinen Stadtteilen in den vergangenen Monaten herangewachsen ist. Rund 120 unterschiedliche Sorten, die von insgesamt 42 Vereinsmitgliedern ehrenamtlich mit viel gärtnerischer Liebe und Geduld hochgezogen worden waren, verwandelten die Schulturnhalle in ein wahres Blütenmeer, wovon sich auch Kreisgartenfachberater Rudolf Ittner aus Insingen und Landtagsabgeordneter Dr. Peter Bauer (Freie Wähler) aus Sachsen bei Ansbach mit Begeisterung überzeugten.

Nach dem Dafürhalten vieler Besucher ist diese Schau, die auf einer Idee aus dem Vorjahr basiert, nicht nur ein „krönender Abschluss des Vereinsjubiläums“, sondern sicherlich auch einer der Höhepunkte der Vereinsgeschichte, wie oft zu vernehmen war. „Gärtnern ist schwer im Trend, auch weil Blumen über Stadtgrenzen hinweg verbinden“, meinte deshalb auch das Stadtoberhaupt, welches sich bei den zahlreichen Helfern, Sponsoren und Gönnern bedankte.

Gestern Nachmittag wurde in der Schulturnhalle der Mittelschule Schillingsfürst eine farbenfrohe Dahlien-Ausstellung eröffnet,
                                                       die noch bis zum morgigen Sonntag besucht werden kann.                                                            
Foto: Heinz Meyer

Vereinsvorsitzender Dr. Steffen Triebe nahm die Bezeichnung „Gartenstadt“ als Herausforderung für einen der mitgliederstärksten Vereine in der Schlossstadt auf, dieser Titulierung in der Zukunft gerecht zu werden, vielleicht im kommenden Jahr mit einer Chrysanthemen-Schau, wie der Hauptinitiator und Ehrenvorsitzende Frank Triebe mit einem Augenzwinkern anmerkte. Für die Verköstigung der Besucher ist auf dem angrenzenden Festplatzgelände gesorgt.

Related Posts

„Rothenburg in London“
Malers und Grafiker Robert Reiter – Amtshausgalerie
Nach rund zehnjähriger Planung war es endlich so weit