Aktuelle Stellenanzeigen:

Berufsorientierung an der Wirtschaftsschule

Berufsorientierung an der Wirtschaftsschule – das Projekt „Berufspaten“ ist erfolgreich in Runde zwei gestartet

Bad Windsheim – Bereits zum zweiten Mal bekamen die Neuntklässler der Staatlichen Wirtschaftsschule während der Zeit der Berufsorientierung im ersten Schulhalbjahr „Paten“ an ihre Seite gestellt. Glücklicherweise rechtzeitig, bevor persönliche Kontakte eingeschränkt werden mussten. Während es vielerorts üblich ist, ehrenamtliche Erwachsene solche Patenschaften ausüben zu lassen, übernehmen dies am BSZ Bad Windsheim ausgewählte Berufsschüler.

Bankkaufmann, Kauffrau im Einzelhandel, Industriekaufmann, Verwaltungsfachangestellte oder Angestellte im Groß- und Außenhandel –  das sind nur einige der Wunschberufe, für die sich Absolventen einer Wirtschaftsschule generell interessieren. Und so vielseitig wie die Berufsbilder sind auch die Jugendlichen selbst.

Manuela Stankovic und Norbert Scheitacker – beide Lehrkräfte an der Berufsschule – riefen das Projekt „Berufspaten“ erstmals im vergangenen Schuljahr ins Leben. Die Idee dieses Projekts ist es, Berufsschüler als Jobpaten und Wegbegleiter in der Berufsorientierung für die etwas jüngeren Wirtschaftsschüler einzusetzen. Die Paten – ihrerseits bereits erfolgreiche Azubis in diversen Unternehmen vor Ort – nehmen sich Zeit und sind wichtige Ansprechpartner für ihre „Patenkinder“ während dieser Orientierungsphase im ersten Schulhalbjahr. Nach entsprechender Vorbereitung und gegenseitigem Kennenlernen begleiten die Berufsschüler ihre Patenkinder einen Praktikumstag lang durch den Betrieb, erläutern Strukturen im Unternehmen oder lassen z. B. in einer Bank das Patenkind auch in den Kundenkontakt treten. Ähnlich wie ein Azubi fertigen die Wirtschaftsschüler für diesen Tag im Unternehmen einen Bericht an, der mit den zuständigen Lehrkräften individuell besprochen wird. Auch die Eltern der Praktikanten werden involviert, indem sie um Rückmeldung gebeten werden, wie sie den Erfolg des Praktikums bewerten. Zum Abschluss des Projekts erhalten alle Teilnehmer eine Urkunde.

Außer den Berufspaten gibt es an der Wirtschaftsschule auch regelmäßig die Begegnung mit „Ausbildungsscouts“. Dieses Projekt bietet das Institut für Talententwicklung zusammen mit der IHK an. Junge Auszubildende stellen hierbei ihren Beruf in den Klassen vor und berichten von ihrem Alltag.

So lernen die Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule – mehr oder weniger intensiv – mindestens zwei Berufe „aus erster Hand“ kennen. Erst danach müssen sie sich entscheiden, um welche Ausbildungsstelle sie sich bewerben.

 

        

Bilder: Staatliches Berufliches Schulzentrum Bad Windsheim

Related Posts

Schüler der Comenius-Realschule und der Hauptschule Urphar-Lindelbach folgen gebannt den Ausführungen des „Ex-Knackis“ und „Bibelrauchers“ Wilhelm Buntz.
Schüler erleben „Ex-Knacki“
„Könner durch Erfahrung“
Nachhaltigkeitspreis für Milcherzeuger