Aktuelle Stellenanzeigen:

POL-MFR: (497) Scheunenbrand verursacht hohen Sachschaden

Polizeipräsidium Mittelfranken

Dombühl (ots)

Am Montagabend (12.04.2021) geriet aus noch ungeklärter Ursache eine Scheune im Dombühler Ortsteil Baimhofen (Landkreis Ansbach) in Brand. Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 18:30 Uhr riefen mehrere Mitteiler bei der Rettungsleitstelle und der Notrufzentrale der Polizei an und meldeten eine starke Rauchentwicklung bei einer Scheune in Baimhofen. Die eintreffenden Rettungskräfte stellten fest, dass ein Futtermischwagen in der Scheune im Vollbrand stand und der Brand bereits auf das Gebäude übergegriffen hatte.

Die freiwilligen Feuerwehren aus Kloster Sulz, Dombühl, Brunst, Feuchtwangen und Schillingsfürst konnten das Feuer schnell löschen. Die Löscharbeiten wurden durch die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) des Landkreises Ansbach unterstützt.

Das landwirtschaftliche Nutzfahrzeug wurde durch den Brand vollständig zerstört. Auch an der Scheune und einer darauf angebrachten Photovoltaikanlage entstand ein hoher Sachschaden. Personen oder Tiere wurden durch den Brand nicht verletzt.

Das Brandkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Sie versucht auch zu klären, ob der Futtermischwagen durch einen technischen Defekt in Brand geraten ist.

Stefan Bauer / mc

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell