Aktuelle Stellenanzeigen:

Neues Schild ist Visitenkarte und Orientierungshilfe

„Sonderschulen“ jetzt Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren

Unterbalbach/Main-Tauber-Kreis. Im Zuge einer Schulgesetzänderung wurde auch die Beschilderung an den Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren sowie den Schulkindergärten im Main-Tauber-Kreis angepasst und erneuert. An der Schule im Taubertal mit dem Schulkindergarten in Unterbalbach wurde das neue Schild gemeinsam von Landrat Reinhard Frank, der Schulleiterin Regine Stolzenberger-Hilpert und der Kindergartenleiterin Barbara Barthel in Augenschein genommen. Das Hinweisschild steht gut sichtbar und der Einfahrt und ist dem Corporate Design des Landkreises angepasst. „Dieses Schild ist eine Visitenkarte unserer Einrichtung und übernimmt eine wichtige Orientierungshilfe für Besucher des Zentrums“, erklärt Landrat Reinhard Frank.

Im Juli 2015 hat der baden-württembergische Landtag die Änderung des Schulgesetzes beschlossen und dabei die bisherige Bezeichnung „Sonderschule“ an aktuelle Belange angepasst. Die neue Bezeichnung lautet jetzt Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum. Der Main-Tauber-Kreis ist Träger von zwei dieser Bildungs- und Beratungszentren, die jetzt Schritt für Schritt neu beschildert werden.

Die Schule im Taubertal in Unterbalbach ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung und unterhält eine Außenklasse an der Edward-Uihlein-Schule in Wertheim. Der Förderschwerpunkt des Bildungs- und Beratungszentrums im Schloss in Unterschüpf liegt auf der Sprachentwicklung. Ebenso ist der Landkreis Träger der beiden Schulkindergärten in Unterbalbach und Waldenhausen.

 

BILD: Kindergartenleiterin Barbara Barthel, Schulleiterin Regine Stolzenberger-Hilpert und Landrat Reinhard Frank nahmen an der Schule im Taubertal in Unterbalbach das neue Schild gemeinsam in Augenschein. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis / Markus Moll

 

Related Posts

Flächenlosversteigerungen in Unterbalbach
„Perle in der Schullandschaft“
Kinderbuchautorinnen der Region im BlickLokal-Porträt