Archäologische Sondagen auf dem Gänsmarkt

Archäologische Sondagen auf dem Gänsmarkt
Heute großflächige Bodenuntersuchungen / Keine Einschränkungen für Passanten

BAD MERGENTHEIM (RED). Am heutigen Mittwoch, 17. Januar, finden auf dem Gänsmarkt Bodenuntersuchungen auf einer Fläche von mehr als 300 Quadratmetern statt. Archäologische Untersuchungen begleiten die Gänsmarkt-Baustelle von Beginn an.

Wie die gesamte Altstadt, so stellt auch der Gänsmarkt einen archäologischen Prüffall dar. Insbesondere in den bislang unbebauten oder nicht tiefgreifend gestörten Bereichen ist deshalb mit archäologischen Zeugnissen zu rechnen. Über die Funde im Bereich Ledermarkt (ein inzwischen bereits dokumentierter und geschützter Teil des historischen Kanals) wurde von der Stadt bereits berichtet.

Um dem allgemeinen Interesse an der Erhaltung dieser Kulturdenkmale bestmöglich gerecht zu werden, bedarf es auch in weiteren Bereichen des Gänsmarkts archäologischer Untersuchungen, in deren Zuge Befunde und Funde und fachgerecht dokumentiert oder geborgen werden können. Ziel dieser Maßnahmen ist es, den dokumentarischen Wert des Kulturdenkmals als kulturhistorische Quelle für künftige Generationen zu bewahren.

Die nun anstehenden Untersuchungen finden in vier Bereichen statt. Die Gesellschaft für Geophysikalische Untersuchungen mbH aus Karlsruhe wurde von der Stadt mit Bodenuntersuchungen beauftragt. Mit einem unscheinbaren Gerät, das auf den ersten Blick einem Rasenmäher ähnelt, wird ein Mitarbeiter innerhalb abgesperrter Teilflächen seine Bahnen ziehen. Das eingesetzte Messverfahren Georadar ist ein hochauflösendes Verfahren, das elektromagnetische Wellen aussendet, die vom Bodenmaterial wiederum gestreut, reflektiert und gebeugt werden.

Nach Auswertung der gewonnen Daten ergibt sich in der Regel ein detailliertes Abbild des Bodens und es können Aussagen über Strukturen im Untergrund getroffen werden. Die Eindringtiefe des Messverfahrens ist abhängig vom Untergrundmaterial, liegt aber erfahrungsgemäß bei zwei bis drei Metern. Mit den Untersuchungen soll festgestellt werden, ob und in welchem Umfang es gegebenenfalls weitergehender Maßnahmen bedarf.

 

    Related Posts

    Ab 25. März ist die Parkhaus-Nutzung in Bad Mergentheim zwei Stunden gratis
    18 junge Pflegekräfte feiern ihr Examen im Bildungszentrum am Caritas-Krankenhaus
    Keine Förderung für Naturbad Althausen: Bundesprogramm überzeichnet und wegen Haushaltskrise gekürzt