Aktuelle Stellenanzeigen:

Teilnahme an landesweiter Aktion: Sammlung alter Handys

Bad Mergentheim. Die Stadt Bad Mergentheim beteiligt sich im Rahmen der landesweiten „Handy-Aktion Baden-Württemberg“ an der Sammlung von gebrauchten Mobiltelefonen, die einem geordneten Recycling zugeführt werden. Mit dem Erlös der Aktion werden Bildungs- und Gesundheitsprojekte in Äthiopien, Uganda und der Demokratischen Republik Kongo unterstützt.
In nicht mehr genutzten Handys schlummern wahre Schätze an Rohstoffen wie Gold, Kupfer, Zinn, Coltan und Kobalt, die nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen und in vielen Ländern, zum Beispiel in der Demokratischen Republik Kongo, unter menschenunwürdigen Bedingungen abgebaut werden.
Allein in Deutschland liegen über 199 Millionen Mobiltelefone ungenutzt herum und mit ihnen etwa 1.794 Tonnen Kupfer, 760,7 Tonnen Kobalt, 29,9 Tonnen Silber, 5 Tonnen Gold und 1,6 Tonnen Palladium. Ziel der Handy-Aktion Baden-Württemberg ist es, diese Schätze zu heben, wieder in den Kreislauf zurückzuführen und gleichzeitig auf die globalen Zusammenhänge aufmerksam zu machen.
Smartphone & Co. gehören heute zu unserem Alltag. Doch die Geräte, die für viele mittlerweile unverzichtbar erscheinen, haben eine dunkle Kehrseite. Die Rohstoffe, die in ihnen stecken, führen in vielen Regionen zu Konflikten. Unter der Gewalt leidet besonders die Zivilgesellschaft. Der Abbau der Rohstoffe geht in vielen Ländern auf Kosten von Mensch und Umwelt. Für jedes Handy, das über die Handy-Aktion Baden-Württemberg gesammelt wird, erhält die Handy-Aktion Baden-Württemberg einen Geldbetrag (zurzeit sind das 50 Cent). Mit dem Erlös werden drei nachhaltige Bildungs- und Gesundheitsprojekte in Afrika unterstützt. Seit 2015 wurden im Rahmen von Sammelaktionen der Handy-Aktion Baden-Württemberg über 106.000 alte Handys gesammelt und einem geordneten Recycling zugeführt.bIn Bad Mergentheim ist eine Sammelbox für alte Handys künftig im Bürgeramt des Neuen Rathauses (Bahnhofplatz 1) zu finden. Die Zusammenarbeit mit der Landesinitiative wird von Eva Müller koordiniert, die im Sachgebiet Stadtplanung und Hochbau unter anderem für Landschafts- und Umweltplanung zuständig ist. Als weiterer Partner ist bereits die Naturschutzgruppe Taubergrund gewonnen, die in ihrem Pavillon zwischen Kur- und Schlosspark ebenfalls eine Sammelbox aufstellt.
Die Stadt wird in den kommenden Wochen noch weitere Standorte anfragen und strebt beispielsweise die Aufstellung von Sammelboxen auch in Schulen an. Eine ständig aktualisierte Auflistung der Abgabe-Stellen im Stadtgebiet ist online unter www.bad-mergentheim.de/klimaschutz zu finden.
Die „Handy-Aktion Baden-Württemberg“ ist eine Initiative verschiedener Organisationen der Kirchen und der Zivilgesellschaft. Sie ist Kooperationspartner der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg und wird vom Umweltministerium unterstützt. Die Sammlungen werden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom durchgeführt. stv
Bildunterzeile: Die Stadt Bad Mergentheim ruft zur Abgabe alter Handys für einen guten Zweck auf. Das kann man beispielsweise im Neuen Rathaus tun. Fotonachweis: Stadt Bad Mergentheim