Aktuelle Stellenanzeigen:

PV-Anlagenpflicht für private Bauherren ab 01. Mai 2022 in Baden-Württemberg

Wertheim. Ein nachhaltiger und schonender Umgang mit unserer Umwelt ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. „Photovoltaikanlagen sind dabei ein wichtiger Baustein zur CO2-freien Deckung unseres Energiebedarfs“, ist sich Thomas Beier, Geschäftsführer der Stadtwerke Wertheim, sicher. Dieser Meinung ist auch die grün-schwarze Landesregierung Baden-Württembergs, welche im Herbst 2021 das am 31. Juli 2013 in Kraft getretene Klimaschutzgesetz des Bundeslandes erneut novellierte. Bereits seit 01. Januar 2022 gilt in Baden-Württemberg die Photovoltaik-Pflicht. Allerdings bisher nicht für alle Dächer, sondern lediglich für Nicht-Wohngebäude, also beispielsweise Firmendächer und Lagerhallen sowie bei Parkplätzen mit über 35 Stellplätzen. Ab dem 01. Mai 2022 gilt die PV-Pflicht nun auch für private Häuslebauer. „Wer plant, ein neues Haus zu bauen, muss eine PV-Anlage auf seinem Dach installieren lassen“, informiert Beier. „Gleiches gilt ab dem 01. Januar 2023 auch bei einer grundlegenden Dachsanierung“, so der Stadtwerke-Geschäftsführer weiter. „Die neuen Regelungen gelten aber nicht für jedes Bauvorhaben“, ergänzt der PV-Anlagenberater der Stadtwerke Clemens Bloß. Denn von der PV-Anlagenpflicht ausgenommen sind beispielsweise Häuser mit einer zusammenhängenden Dachfläche kleiner als 20 Quadratmeter; ebenso Häuser, deren Dächer nicht zwischen 20 und 60 Grad geneigt sind. Daneben spielt auch die Ausrichtung des Daches eine Rolle. Wird die Dachfläche nicht ausreichend von der Sonne beschienen, ist das Dach grundsätzlich nicht für eine PV-Anlage geeignet. Somit entfällt die Pflicht der Errichtung. „Wir als Stadtwerke Wertheim prüfen die Voraussetzungen bei den Interessenten zu Hause vor Ort. Dabei bieten wir hochwertige Photovoltaikmodule, Wechselrichter und Stromspeicher an. Auch die Montage der Anlagen übernehmen wir gerne“, so Bloß abschließend, der unter clemens.bloss@stadtwerke-wertheim.de gerne für Fragen zur Verfügung steht. Foto: SWW