Großartige Anerkennung für Schulprojekt: Feuchtwangens Partnerschaft mit Lana gewürdigt

FEUCHTWANGEN (RED). Für ihre langjährige Partnerschaft und kommunale Zusammenarbeit haben die Stadt Feuchtwangen und ihre Partnergemeinde Lana in Südtirol nun eine besondere Anerkennung erfahren. Mit einer Urkunde zum „Preis der Präsidenten für deutsch-italienische kommunale Zusammenarbeit 2023“ würdigten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der Präsident der Italienischen Republik Sergio Mattarella den wichtigen Beitrag der beiden Kommunen zur Förderung der deutsch-italienischen Zusammenarbeit. Die Präsidenten dankten Feuchtwangen und Lana für ihr Engagement, mit konkreten Projekten die europäische Zusammengehörigkeit zu stärken.
Seit Unterzeichnung der offiziellen Partnerschaftsurkunde vor knapp 35 Jahren verbinden die Kreuzgangstadt und die Gemeinde Lana eine freundschaftliche Beziehung, gefördert durch engen Austausch und regelmäßigen Kontakt. Noch weiter erfolgreich ausgebaut werden konnte diese Zusammenarbeit im vergangenen Jahr unter anderem mit dem ersten Schüleraustausch zwischen der Mittelschule Feuchtwangen-Land und der Mittelschule in Lana, anlässlich dessen sich die beiden Kommunen für den Städtepartnerschaftspreis 2023 beworben hatten.
Feuchtwangens erster Bürgermeister Patrick Ruh äußerte sich erfreut über die Anerkennung der langjährigen Partnerschaft und betonte die Bedeutung dieser freundschaftlichen Beziehung. „Mit der Urkunde werden unsere Bemühungen und unsere Arbeit gewürdigt, was uns gleichzeitig aber auch anspornt, die Zusammenarbeit fortzuführen und auf neuen Wegen noch weiter zu intensivieren“, erklärte Feuchtwangens Bürgermeister. Im Beisein von Stadtrat und Partnerschaftsbeauftragten Friedrich Probst überreichte Ruh die Urkunde an Johannes Stegmann, Leiter der Mittelschule Feuchtwangen-Land, und dankte allen Beteiligten für deren Einsatz, die den Schüleraustausch zu einem großartigen Erfolg gemacht haben.

Wie Probst und Stegmann informierten, sei das Austauschprogramm auf großes Interesse und durchweg positive Resonanz bei den Schülerinnen und Schülern gestoßen. Entsprechend seien die beiden Schulen im engen Kontakt, um den Schüleraustausch auch künftig fortzuführen.

Großartige Anerkennung für Feuchtwangens Partnerschaft mit der Gemeinde Lana und den ersten Schüleraustausch der beiden Mittelschulen: Bürgermeister Patrick Ruh überreichte im Beisein von Partnerschaftsbeauftragten Friedrich Probst die Teilnehmerurkunde am Städtepartnerschaftspreis 2023 an Schulleiter Johannes Stegmann (v.r.).: Foto: Rebecca Weber

    Related Posts

    Wiedersehen mit dem Eifelkreis Bitburg-Prüm
    Rekord-Vorverkauf bei den Festspielen
    Die Ortsumfahrung Sommerau nimmt Gestalt an