Feuchtwanger Schüler starten Umweltinitiative mit Vogelnistkästen

Mittelschule Feuchtwangen-Land entwickelt Patenschaft für städtische Blühflächen

FEUCHTWANGEN (RED). Unter fachkundiger Anleitung haben Schüler der Mittelschule Feuchtwangen-Land eine nachhaltige Aktion gestartet. Mit tatkräftigen Einsatz haben die Jugendlichen mehrere neue Vogelnistkästen auf den städtischen Blühwiesen rund um das Schulgelände am Dr.-Hans-Güthlein-Weg aufgehängt. Die außergewöhnliche Unterrichtsstunde markiert dabei gleichzeitig auch den Auftakt einer Patenschaft auf längere Zeit der Mittelschule für die benachbarten Grünflächen der Stadt Feuchtwangen, wie zweiter Bürgermeister Walter Soldner und Schulleiter Johannes Stegmann informierten.

Entstanden ist die Idee auf Initiative Stegmanns, der den Schülerinnen und Schülern mit der besonderen Patenschaft die Möglichkeit geben möchte, sich aktiv für die Umwelt einzusetzen. Anstatt nur theoretisch aus Schulbüchern zu lernen, können die Jugendlichen Stegmann zufolge im Rahmen des Projekts selbst praktisch anpacken und dabei wertvolle Erfahrungen sammeln.

Feuchtwangens zweiter Bürgermeister lobte das Engagement der Mittelschule Feuchtwangen-Land und sprach von einer großartigen Maßnahme mit vielfältigen Nutzen. „Mit dieser und noch weiteren Aktionen können die Jugendlichen unter fachlicher Leitung aktiv werden, dabei etwas Neues lernen und das eigene Bewusstsein für die Natur nachhaltig stärken. Parallel bekommt auch unser Bauhof Unterstützung bei der Pflege der Blühflächen“, erklärte Soldner.

Zum Auftakt brachten nun Schüler der siebten Jahrgangstufe eigenständig Nistkästen an mehreren Bäumen rund um das Schul- und Sportgelände an. Unterstützt wurden die Jugendlichen von Stadtgärtner Christian Haag sowie Eva Schmid vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken e.V., die den Schülern unter anderem wichtige Informationen über die verschiedenen Vogelarten sowie die jeweils artgerechte Gestaltung der Nistkästen vermittelte.

Gebaut wurden die Nistkästen im Vorfeld von der animatec-Werkstatt der Lebenshilfe Ansbach unter dem Sponsoring der Sparkasse Ansbach. Die Feuchtwanger Schüler statteten unter Anleitung von Haag und Schmid die Kästen mit weiteren entscheidenden Elementen, wie beispielsweise Schutzvorrichtungen vor Nesträubern, aus, bevor sie die künstlichen Nisthilfen schließlich ebenfalls eigenständig an die Bäume befestigten. Besonders erfreulich sei hierbei die direkte Nähe zur Schule, wie Schmid äußerte. So können die Schülerinnen und Schüler täglich beobachten, welche Vögel die Nistkästen nutzen.

Auf Initiative ihres Schulleiters Johannes Stegmann (3.v.l.) brachten Jugendliche der Mittelschule Feuchtwangen-Land gemeinsam mit zweiten Bürgermeister Walter Soldner (5.v.r.) unter Anleitung von Stadtgärtner Christian Haag (4.v.l.) und Eva Schmid vom Landschaftspflegeverband Mittelfranken (6.v.r.) nahe des Schulgeländes neue Nistkästen für Vögel an. Foto: Rebecca Weber, Stadt Feuchtwangen

 

    Related Posts

    Rekord-Vorverkauf bei den Festspielen
    Die Ortsumfahrung Sommerau nimmt Gestalt an
    Wird die Pflege selbst ein Pflegefall?