Aktuelle Stellenanzeigen:

Evangelische Landjugend spendet für Opfer der Flutkatastrophe

Roth-Hilpoltstein. „Da muss man doch was machen“, war die Einschätzung der Kreisvorstandschaft der Evangelischen Landjugend im Kreisverband Roth/Hilpoltstein. Auf der Kreissitzung kurz nach der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, wollten die Verantwortlichen dazu beitragen, dass den Menschen in den betroffenen Gebieten geholfen wird.  Also beschloss die Kreisvorstandschaft spontan 500€ für die Flutopfer zu spenden. Gleichzeitig riefen sie ihre Ortsgruppen auf, sich an der Aktion zu beteiligen.

Die ELJ-Gruppen machten alle spontan bei der Spendenaktion mit. Sie sammelten in ihren Dörfern und spendeten von ihrer Gruppenkasse. Schließlich kamen von der ELJ-Landersdorf 100€, der ELJ-Alfershausen 300€, der ELJ-Sulzkirchen 250€, der ELJ-Reichersdorf 400€ und von der ELJ-Eysölden 400€ für den guten Zweck zusammen. Die Kreisvorstandschaft rundete die Summe auf stolze 2000€ auf, die den Geschädigten in den Hochwassergebieten zugutekommt. „Wir sind von der Spendenbereitschaft in den Dörfern ganz begeistert und freuen uns, dass alle fünf Landjugendgruppen so viel Solidarität gezeigt haben“ meinte Laura Porzner von der ELJ-Kreisvorstandschaft. Das Geld spendet die Evangelische Landjugend an die „Aktion Deutschland hilft“ und auch an die Spendenaktion „Hochwasserhilfe für Landwirte“ zu dem der Bayrische Bauernverband aufgerufen hat.

Foto: ELJ