Aktuelle Stellenanzeigen:

Bock auf Burg – Familienfest in historischer Kulisse

15 Spielstationen zum Entdecken und Mitmachen

Wertheim. „Bock auf Burg“ heißt eine Familienveranstaltung am Samstag, 2. Juli, von 14 bis 19 Uhr auf der Wertheimer Burg. Unter diesem Titel hält die AG Jugendhilfeplanung Wertheim ein buntes Potpourri für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie bereit. 15 Stationen laden bei freiem Eintritt zum Entdecken, Mitmachen oder auch zum Nachmachen ein. Besucher können sich zum Beispiel vom Bergfried abseilen oder selbstgefaltete Flieger von der Altane aus in die Altstadt segeln lassen. Auf dem Weg zum Altanentor gibt es ein extra Areal für einen Kinderflohmarkt. Wer hier seine Habseligkeiten verkaufen will, sollte eine Decke mitbringen und an ausreichenden Sonnenschutz (Sonnenschirm) denken. Der Lerneffekt wird bei allen Stationen großgeschrieben. So zeigt die THW-Jugend, wie durch spielerische Aktivitäten bei „Spielend helfen lernen“ Spaß mit Nützlichkeit verbunden werden kann. Adrenalinbegeisterte können sich von den Ehrenamtlichen der DAV Sektion Main-Spessart vom Bergfried abseilen lassen. Action pur gemischt mit kreativem Bemalen der zu verteidigenden Flaggen gibt es bei „Capture the Flag“, angeboten vom Familienzentrum Wartberg-Reinhardshof.

Kreativität gefragt ist beim „Steine bemalen“ der Wertheimer Schulsozialarbeit, beim Basteln und Werfen von Papierfliegern, Fallschirmen und einem gut verpackten Ei (kommunale Jugendarbeit) sowie beim Basteln von Armbändern aus Naturfasern (HiZuNa). Hier können die Teilnehmer ihre schöpferischen und feinmotorischen Fähigkeiten entfalten. Das Augenmerk auf Bewegung und Motorik richtet die Außenwohngruppe der Jugendhilfe Creglingen beim „Bewegunsparcour“ und „Sumo-Ringen“. Unter dem Motto „Farbe und Wasser“ bieten die kommunalen Jugendhäuser neben Batiken (die Teilnehmer sollten ein weißes Kleidungsstück aus Baumwolle mitbringen) und Riesenseifenblasen alles, was für eine ausgewachsene Wasserschlacht benötigt wird. Bei all dem Trubel sollen Achtsamkeit und Ruhe nicht zu kurz kommen. So bietet der „Pavillon der Ruhe“ die Möglichkeit, Einblick in Yoga-Praktiken zu erhalten oder die Auszeit zu genießen, während die Kinder dem Geschichtenerzähler „Bousch Bardarossa“ lauschen. Dazu gibt es noch ein unterhaltsames Bühnenprogramm mit Showeinlagen, darunter ein Mitmachtanz der Kinder von Physical Funk, der Taekwondo-Kids unter Leitung von Simson Hipp oder einer Aerial-Tuchakrobatik von Linda-Marie Franz.

Eine Besonderheit ist die „Open Stage“. Hier dürfen Kinder und Jugendliche ihre Talente auf der großen Bühne zeigen. Alle können mitmachen – egal ob die Begabung beim Tanzen, Singen oder anderen Fertigkeiten liegt. Für den Auftritt meldet man sich einfach an der Bühne an und bringt bei Bedarf den entsprechenden Musiktitel mit. Wer mindestens fünf Stationen abgestempelt hat, bekommt auf der Bergstation eine Belohnung. Dort gibt es neben der Station „Kinder Schminken“ (Erziehungs- und Familienberatungsstelle, Caritas) Wassereis und Getränke. Für Erfrischung und Stärkung sorgen außerdem das kulinarische Angebot der Burg-Gastronomie und ein Eiswagen. Die AG Jugendhilfeplanung organisiert seit vielen Jahren die Reihe „Elternkompass“ mit kostenlosen Veranstaltungen zur Stärkung der Elternkompetenz. Jetzt organisiert die AG erstmals „Bock auf Burg“ – ein „Tag der offenen Türe“ der anderen Art, bei dem die Mitgliedsorganisationen der AG praktisch und spielerisch Einblicke in ihre alltägliche Arbeit geben.

Informationen zu „Bock auf Burg“ stehen auf der Internetseite www.jugendarbeit-wertheim.de.

Über das gesamte Burgareal erstreckt sich das Familienfest. Quelle: Stadt Wertheim