Aktuelle Stellenanzeigen:

Stadt Tauberbischofsheim richtet Hotspots ein

Tauberbischofsheim. Im Freibad oder am Stadtstrand liegen und dabei mit den Freunden gratis über das Smartphone, den Laptop oder das Tablet kommunizieren: Das ist nun in Tauberbischofsheim möglich. Bürgermeister Wolfgang Vockel weihte gemeinsam mit Walter Innerebner der IT Innerebner GmbH aus Innsbruck, die das Projekt umsetzte, offiziell das neue Gratis-WLAN im Frankenbad ein. Die WLAN-Hotspots wurden zunächst am Wörtplatz, im Frankenbad und am Schlossplatz eingerichtet, Marktplatz und Sonnenplatz folgen jeweils nach der Fertigstellung der Baumaßnahmen.

Im Tauberbischofsheimer Frankenbad gibt es nun einen öffentlichen WLAN-Hotspot

Nachdem sich der Gemeinderat Ende Juni für WLAN auf allen hochfrequentierten Plätzen starkgemacht hatte, wurde das Projekt nun zügig umgesetzt. Die Haftung bei Missbrauch liegt ausschließlich bei der IT-Innerebner GmbH.

Die Anwendung ist ganz einfach: Man wählt das WLAN-Netz „free-key Tauberbischofsheim“, akzeptiert die AGB im Browser und kann dann direkt loslegen. Nach drei Stunden wird man automatisch ausgeloggt, mit erneutem Akzeptieren der AGB kann der User aber weitere drei Stunden surfen. Bei zusätzlicher Nutzung der „free-key CityApp“ ist es möglich, länger als drei Stunden ohne Zwangstrennung zu surfen.

Für Sicherheit und Jugendschutz im Netz sorgt ein spezieller Filter. Damit können die Internetzugriffe gezielt gesteuert und unerwünschte Websites gesperrt werden.

Related Posts

Gelebte Solidarität auch über 2020 hinaus: Bürgertreff Mehrgenerationenhaus wird für weitere acht Jahre gefördert
Besuch des Cercle d’Escrime aus Vitry
„Kaninchenbau“ an die Kita übergeben