Aktuelle Stellenanzeigen:

Weiterbildung Endoskopie: Neckar-Odenwald-Kliniken stärken die Fachpflege

Buchen/Mosbach. Die Endoskopie-Abteilung der Neckar-Odenwald-Kliniken setzt auf eine durchgängig hohe Behandlungs- und Versorgungsqualität. Das bedeutet, dass neben der Weiterbildung zum Facharzt auch das Pflegepersonal spezifisch geschult wird. Bereits zum dritten Mal fand die praktische Prüfung zur Fachkraft für den Endoskopiedienst in den Kliniken statt. Beate Schupp, Bereichsleitung der Endoskopieabteilung Mosbach, legte zusammen mit Monika Parth aus Wetzlar die eintägige praktische Prüfung ab. Sie assistiert bei allen Spiegelungen des Magen-Darm-Traktes und betreut die Patienten vor, während und nach der Untersuchung. Für die Zulassung zur Fachprüfung wurden 800 Stunden theoretische Ausbildung in Heidelberg und pandemiebedingt online am heimischen PC absolviert. Die praktische Ausbildung in den Bereichen gastroenterologische Endoskopie, Urologie und Pneumologie nahm 2.300 Stunden in Anspruch. Auch Pflege- und berufswissenschaftliche Felder wurden angesprochen und personelle, methodische und soziale Kompetenzen vermittelt und gefördert. Rückblickend auf die beiden vergangen Jahre sagt Beate Schupp: „Es war ungewohnt, mich so lange nach dem Examen wieder in die Lernsituationen hineinzufinden. Aber es hat sich gelohnt. Besonders die Außeneinsätze, bei denen ich auch mal über den Tellerrand hinauszublicken konnte, waren sehr spannend. In ihrer praktischen Ausbildung wurden die beiden Prüflinge im OP, der Anästhesie und dem Aufwachraum eingesetzt, um Sicherheit im Umgang und der Überwachung sedierter Patienten zu erlangen und das Notfallmanagement zu üben. In der praktischen Prüfung mussten Beate Schupp und Monika Parth jeweils bei einer endoskopischen Untersuchung assistieren. Dazu gehörten die Betreuung des Patienten und nachfolgend die fachgerechte hygienische Reinigung und Desinfektion des benutzten Endoskops. Dr. Rüdiger Mahler, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am Standort Buchen und Leiter der Endoskopieabteilungen Buchen und Mosbach, zeigte sich sehr erfreut über den hohen Ausbildungsstand und die bestandene Prüfung seiner Mitarbeiterin. „Vor Kurzem hat ja bereits unser Oberarzt, Dr. Zein-Eddine, die Facharztprüfung für Gastroenterologie abgelegt. Die Endoskopie ist absolute Teamarbeit und nur Fachwissen und Qualität im ärztlichen und pflegerischen Bereich führt zu optimalen Ergebnissen für die Patienten. Daher bin ich froh, dass wir auf beiden Seiten eine hohe Fachkompetenz vorweisen können.“ Angeboten wird die Fachweiterbildung speziell für den Endoskopiedienst vom anerkannten Weiterbildungsinstitut „ekw.concept!“ in Walldorf. Seit 1999 bietet die Leiterin des Instituts, Elisabeth Kern-Waechter, die selbst aus der Endoskopiepraxis kommt, diese Weiterbildung an. Neben der Gesamtleitung der Endoskopie, Kornelia Kratzer, und dem Bereichsleiter in Buchen, Oliver Kiesling, ist Beate Schupp nun die dritte Mitarbeiterin, die sich demnächst Pflegefachkraft für den Endoskopiedienst nennen darf. In wenigen Wochen folgt dann die mündliche Prüfung über das gesamte umfassende Themengebiet der Endoskopie, der zugehörigen Anatomie und Krankheitslehre und der Hygiene und Qualitätssicherung. „Das Fachpersonal sorgt für eine durchgehend fachgerechte Versorgung. Durch solche Fortbildungen können wir garantieren, zu jeder Zeit kompetente Hilfe anbieten zu können“, betont Klinik-Geschäftsführer Frank Hehn.

 Bildtext: von links: Über die bestandene praktische Prüfung freuten sich: Elisabeth Kern-Waechter (Prüferin, ekw.concept1) Monika Parth (Wetzlar), Beate Schupp (Bereichsleitung Endoskopie Mosbach), Kornelia Kratzer (Gesamtleitung und 2. Prüferin), Chefarzt Dr. Rüdiger Mahler.

Bildquelle: Neckar-Odenwald-Kliniken