Aktuelle Stellenanzeigen:

Schnelle Zeiten bei der 21. Auflage des Staffellaufs ums AB-Kreuz

Wettringen/Gailroth (hm). Bei der 21. Auflage des Staffellaufes „Rund um das Autobahnkreuz“ war jetzt erstmals der Schnelldorfer Ortsteil Gailroth Zielort des über rund 63 Kilometer führenden Staffelrennens. In der er kürzlich fertig gestellten Dorfscheune begrüßte Gemeinderat Eberhard Held die zahlreichen Teilnehmer aus 23 Mannschaften.

Bgm. Karl Augustin schickte die ersten Läufer in Wettringen auf die Strecke.

Pünktlich um 10 Uhr hatte Wettringens Bürgermeister Karl Augustin die Teams am dortigen Marktplatz auf die Strecke geschickt. Gleich zu Beginn entwickelte sich ein spannendes Rennen, das nicht zu dem erhofften Alleingang der Läufer aus dem Kreis Schwäbisch Hall wurde. Zwar gingen diese durch den frisch gebackenen Deutschen Crosslauf-Meister Seibold in Führung, doch kurz vor Schillingsfürst übernahmen schon die Herrieder Aquathleten die Führung und gaben diese bis zum Schluss nicht mehr her, so dass sie nach etwas mehr als vier Stunden Laufzeit erstmals den Wanderpokal in Empfang nehmen konnten. Auf Platz zwei kam das Team „Run 4 Pace“ aus dem Hohenloher Raum ins Ziel, vor den Schubert-Lauf-Robotern aus Crailsheim. Bei den Damen siegte die Vertretung des Ausrichters vom TuS Feuchtwangen vor den Tauberquellenflitzern aus Wettringen und der Damenmannschaft der Aquathleten. Bei den gemischten Staffeln siegte die Vertretung des TSV Schnelldorf, während bei den Ü500-Mannschaften wieder die jeweilige Vertretung der Aquathleten in Front lag. Mit der Siegerehrung in der schmucken Dorfscheune klang die Veranstaltung nach einem heftigen Gewitterschauer trocken und gesellig aus. Für einen reibungslosen Ablauf sorgten zahlreiche Feuerwehren.

Vier Läufer der siegreichen Aquathleten aus Herrieden waren bei der Siegerehrung noch anwesend. Fotos: Heinz Meyer

Related Posts

Ein Novum bei der 21. Auflage
Staffellauf nach Südtirol
Sieg ging nach Baden-Württemberg