Aktuelle Stellenanzeigen:

Waisen-Internat in Bukuumi/Uganda

LIONS-Club Buchen und Jugendbotschafterin Marie Müller unterstützen

BUCHEN: Ende Mai veranstaltete der LIONS Club Buchen in der einmaligen Atmosphäre im Burghof des Schlosses Bödigheim ein sehr gut besuchtes Frühjahrskonzert. Das Konzert wurde von exzellenten Sängerinnen und Musikern der Musikschule Buchen gestaltet. Der Erlös dieses Konzertes wurde nun in einer kleinen Feierstunde im Burgareal von Vertretern des LIONS-Clubs Buchen an die Verantwortlichen des Bukuumi-Organisationsteams übergeben. Das Projekt „Bukuumi“ in Uganda kümmert sich unter dem Dach der Pfarrgemeinde St. Sebastian in Seckach darum, dass Waisenkinder eine Schulbildung und eine Grundausbildung in Gesundheitslehre, Handarbeit, Haus-und Landwirtschaft erhalten. Damit werden wichtige Grundlagen für ein menschenwürdiges Leben geschaffen. Der Kontakt mit Bukuumi kam bereits 1991 durch einen ugandischen Priester zustande, der in der Pfarrgemeinde Seckach arbeitete. Die Pfarrgemeinde beschloss damals, in Bukuumi eine Ganztageseinrichtung für bedürftige Kinder zu bauen. So entstand ein Waisenhaus in Internatsform, in dem derzeit etwa 60 Kinder im Alter ab 4 Jahren leben und lernen. Das von Karl-Heinz Dörsam aus Bödigheim gegründete Organisationskomitee „Partnerschaft Bukuumi“ kümmert sich regelmäßig vor Ort, also direkt in Bukuumi darum, dass die Waisenkinder kindgerecht untergebracht sind, dass die Kinder gut betreut und ernährt werden, und dass gute hygienischen Bedingungen eingehalten werden. Die Beschaffung von Nahrungsmitteln, Kleidern, Einrichtungsgegenständen,Lenmitteln sowie die Schaffung und Erhaltung einer funktionierenden Wasserversorgung stellen aber eine ständige finanzielle Herausforderung dar, weshalb man dringend auf Spenden angewiesen ist. Pro Kind und Jahr werden etwa 200 € benötigt. Jährlich fliegen Teams auf eigene Kosten zum Arbeitseinsatz nach Uganda, so ist auch sicher gestellt, dass jeder Euro beim Projekt ankommt. Die Präsidentin des LIONS Clubs Buchen, Uta Blümel, Club-Sekretär Martin Trunk und Pressereferent Manfred Lauer waren vom Projekt und vom ehrenamtlichen Engagement des Organisationskomitees um Karl-Heinz-Dörsam tief beeindruckt und waren überzeugt, dass die Spende von 1000.-€ einem Projekt zu Gute kommt, welches das Kriterium der Nachhaltigkeit überzeugend erfüllt. Sowohl beim LIONS Club Buchen als auch beim Organisationskomitee Bukuumi war die Freude groß, dass die BGB-Schülerin Marie Müller und weitere Fußball-Mädchen der A-Jugend des TSV-Götzingen im Jahre 2016 in Bukuumi ein 6-tägiges Fußballcamp für Kinder und Schüler durchführten. Unter dem Motto „… you`ll never walk allone“ sollten vor allem auch Mädchen angesprochen werden, die in Uganda und allgemein in Afrika aufgrund der Tradition noch immer weitgehend als „zweitrangig“ angesehen werden. Das Echo war unerwartet groß. Es kamen bis zu 500 Mädchen und Jungen –größtenteils barfuß- zum Übungsbetrieb. Marie Müller und ihre Mitstreiterinnen haben mit diesem Soccer Camp erfolgreich Entwicklungshilfe „im Kleinen“ geleistet. Die beteiligten Jungen und Mädchen haben Lebensfreude erfahren und speziell die Mädchen konnten Selbstbewusstsein „tanken“ und Anerkennung erfahren. In diesem Jahr fand bereits eine Wiederholung des Fußballcamps statt, das dieses Mal von Erwachsenen geleitet wurde. Marie Müller stellte das Projekt „Soccer-Camp“ im Rahmen des LIONS- Jugendbotschafterwettbewerbes bei der Distriktversammlung des LIONS Distriktes 111-SN in Karlsruhe und auf dem Kongress der Deutschen LIONS in Berlin vor. Bei der Auswahl der Wettbewerber spielen neben den Projekten die jungen Menschen selbst die entscheidende Rolle. Es geht um die Persönlichkeit, die Überzeugungskraft, mit der man sein ausgewähltes Projekt vorstellt und vor allem auch darum, andere zu motivieren; sie zu überzeugen dort zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird. Auf Grund ihrer Persönlichkeit und Ausstrahlungskraft errang Marie in Karlsruhe den ersten Platz sowie 500 Euro als Spendenzuschuss und den Titel Jugendbotschafterin des Lions Distriktes 111-SN. Damit verbunden war die Nominierung für den Kongress der Deutschen Lions, der im Mai in Berlin stattgefunden hat. Auch hier konnte Marie durch ihre umfassende und souveräne Vorstellung die Jury überzeugen In Berlin erreichte Marie einen hervorragenden dritten Platz und das Preis- und Spendengeld in Höhe von 300.- €. Marie Müller stellte die gewonnenen Preisgelder selbstverständlich voll und ganz dem Bukuumi Projekt zur Verfügung. Die Vertreter des LIONS-Clubs und des Bukuumi-Organisationsteams bedankten sich bei Marie für diese bemerkenswerte humanitäre Initiative. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich junge Menschen neben der Schule und neben Hobbys noch die Zeit nehmen, Menschen in armen Ländern zu helfen. Marie gehört damit zu den Jugendlichen, die bereit sind, gesellschaftliche Verantwortung und soziales Engagement zu übernehmen. Es ist auch hervorzuheben, dass am Burghardt-Gymnasium aber auch an anderen Schulen in Buchen soziales Engagement seit vielen Jahren intensiv gefördert wird.

Foto: Martin Trunk
Das Foto zeigt die Scheckübergabe an das Organisationsteam Bukuumi im Burggarten des Schlosses Bödigheim. Von links: Forian Bauer (Vorsitzender des Organisationsteams Bukuumi) Jugendbotschafterin Marie Müller mit Mutter Jeanette Müller, Jürgen Hack und Karl Heinz Dörsam (Bukuumi- Projekt), Uta Blümel (Präsidentin des LC Buchen) und Manfred Lauer (Pressereferent des LC Buchen).

Related Posts

Öffnung der Wertstoffhöfe in Buchen und Mosbach ab Montag 27.04.2020 bzw. Hardheim ab Donnerstag 30.04.2020
SAPOS seit Ende März 2020 für jedermann kostenfrei zugänglich
Das Düngen wird schwieriger