Veranstaltungsprogramm „300 Jahre Hofgarten Ansbach“ erhältlich – Anmeldestart für die Führungen

Ansbach (RED). Die Bayerische Schlösserverwaltung feiert ein besonderes Jubiläum: Vor 300 Jahren wurde die erste Lindenallee im Hofgarten Ansbach gepflanzt. Der seit dem 16. Jahrhundert bestehende kleine Garten wurde damit in eine prächtige barocke Parkanlage nach französischem Vorbild verwandelt. Das vielfältige Veranstaltungsprogramm für den Jubiläumsmonat vom 8. Juni bis 7. Juli 2024 wurde vor wenigen Tagen veröffentlicht. Das Programmheft mit Führungen, Konzerten, Ausstellungen und Angeboten für Kinder kann online auf der Webseite www.hofgarten-ansbach.de abgerufen werden. Der Programmflyer liegt auch in gedruckter Form in den Sehenswürdigkeiten der Bayerischen Schlösserverwaltung vor Ort, der Tourist Information Ansbach sowie an zahlreichen weiteren Stellen aus. Mit Veröffentlichung des Programmhefts ist auch die Anmeldung zu Führungen und Aktivitäten im Rahmen des Hofgartenfestes möglich.

Umfangreiches Programm im Festmonat

Bereits das Eröffnungswochenende des Festmonats am 8. und 9. Juni 2024 verspricht eine Vielzahl an Aktivitäten: Besucherinnen und Besucher können bei Themenführungen die Residenz Ansbach entdecken und dabei einen Einblick in die Geschichte der Ansbacher Markgrafen und ihrer Künstler erhalten. Das Eröffnungskonzert des Ensembles „Freiberger Klang-Juwelen“ erweckt das 18. Jahrhundert musikalisch zum Leben und präsentiert Musik von Komponisten, die in der Barockzeit am Ansbacher Hof tätig waren. Am Sonntag, den 9. Juni 2024 wird die Kunstinstallation „Herbolarium“ im Zitrushaus eröffnet, bei der die Künstlerin Evalie Wagner Darstellungen aus dem „New Kreüterbuch“ von Leonhart Fuchs von 1543 großformatig in moderner Umsetzung zeigt. Passend dazu gibt es am Nachmittag eine Führung im Hofgarten, bei der die Kräuter im Fuchsgarten Ausgangspunkt sind, die Artenvielfalt im Hofgarten zu entdecken. Ein weiteres Highlight am Sonntag wird das Serenadenkonzert des Stadt- und Jugendblasorchesters auf dem Parterre vor der Orangerie sein.

An den folgenden Wochenenden des Festmonats werden spannende Themenführungen in Hofgarten, Residenz und Stadt angeboten. Titel wie „Nur die Tapfersten wurden ausgestopft!? Die wertvollen Pferde der Markgrafen als Prestigeobjekte und Sammlerstücke“, „Stadt der Vielfalt – ein musikalischer Spaziergang durch die Stadtnatur“ und „Barocker Park und europäisches Schutzgebiet – wie geht das?“ versprechen ein abwechslungsreiches Führungsprogramm. Vom 1. bis 7. Juli 2024 bringen Ansbacher Chöre und Schulen dem Hofgarten kleine musikalische Geburtstagsständchen dar.

Höhepunkt der vielfältigen Veranstaltungen und Angebote zum Hofgartengeburtstag ist am Sonntag, den 7. Juli 2024. Alle Programmpunkte an diesem Tag benötigen keine Anmeldung und sind kostenfrei. Der Heimatverein Ansbach eröffnet den Tag mit Böllerschüssen auf dem Schlossplatz. Wachen in historischen Kostümen flankieren die Haupteingänge des Hofgartens und edle Damen und Herren des 18. Jahrhunderts flanieren durch die Alleen des Parks. Die Gärtnerinnen und Gärtner der Schloss- und Gartenverwaltung Ansbach geben interessante Einblicke in ihre Arbeit. Der Fotoclub Ansbach präsentiert Motive aus dem Hofgarten in einer Fotoausstellung. Für Kinder gibt es Bastel- und Mitmachstationen, Puppentheater, eine Selfiestation und einiges mehr. Erwachsene Gäste kommen bei Vorträgen zur Geschichte des Hofgartens und zur barocken Wasserversorgung sowie bei Themenführungen, beispielweise zu den Linden, auf ihre Kosten. Historische Spiele und eine Tanzdarbietung am Spätnachmittag runden das Programm ab. An diesem Tag kann zudem die Residenz alle 30 Minuten mit Führungen bei freiem Eintritt besichtigt werden. Den festlichen Abschluss bildet schließlich das Konzert „Eine musikalische Zeitreise“ des Schulorchesters Carolinum im Blauen Saal der Orangerie.

Alle Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter: www.hofgarten-ansbach.de

Foto: Bayerische Schlösserverwaltung, Christa Brand

    Related Posts

    Kultursommer Tauberbischofsheim
    Laute und leise Töne – MuseumsNacht am 22. Juni
    Pflegestützpunkt Neckar-Odenwald-Kreis feierte fünften Geburtstag