Aktuelle Stellenanzeigen:

Neue Wasserleitungen von Ober- bis Unterwinstetten

Dinkelsbühl (pm/ak). Die Wasserleitungen von Ober- bis Unterwinstetten sind alt und marode und machen den Stadtwerken viele Probleme. Die Leitungen werden jetzt ausgewechselt, um  lästige Wasserrohrbrüche zu vermeiden.

„Wir müssen unserer Versorgungsaufgabe nachgehen, und für fachgerecht verlegte, einwandfreie Wasserleitungen für Dinkelsbühl und seine Ortsteile sorgen“, betont Andreas Karl, technischer Werksleiter der Stadtwerke Dinkelsbühl (rechts). Foto: Laura Krehn

Ober-, Unterwinstetten und Wolfertsbronn waren früher als Gemeinde eigenständig und hatten ein eigenes Wassernetz. Sie sind nicht ans Dinkelsbühler Wassernetz angeschlossen, sondern werden von der Ries-Wasser aus Wört versorgt. „Das wird sich auch in absehbarer Zeit nicht ändern“, so Andreas Karl, technischer Werksleiter der Stadtwerke Dinkelsbühl. „Das macht technisch und wirtschaftlich nicht viel Sinn“. Die alten Leitungen wurden zu dieser Zeit nicht so verlegt, wie man es heute machen würde, so kam es in den vergangenen Jahren oft zu Wasserrohrbrüchen.

Insgesamt 1100 Meter Leitungen werden nun von den Stadtwerken im November innerhalb von vier Wochen verlegt. Dank eines speziellen Pfluges geht dies sehr schnell. Die Baumaßnahme konnte erst jetzt im Herbst beginnen, da auch landwirtschaftliche Flächen betroffen sind. Jetzt ist die Ernte auf diesen Flächen eingefahren und die Bauarbeiten konnten Anfang November starten. Die Leitungen werden vom Übergabeschacht der Ries-Wasser-Gruppe an der Baden Württembergischen Grenze, über Unterwinstetten bis nach Oberwinstetten verlegt.

Die Baumaßnahme kostet insgesamt 100.000 Euro. Im Rahmen der RZWAS-Förderung (Bayerisches Förderprogramm für Wasserwirtschaftliche Maßnahmen) wird das Projekt mit 80 Euro je Meter gefördert.

 

Related Posts

„Eine saubere Sache“ – Aus Alt mach Neu
Barrierefreier Weg zum Weihnachtsmarkt
„Nordic Light“