Theater: Die bildungs-kulturelle Kraft für unsere Kinder

Mehr Spielraum für Kreativität und Persönlichkeitsentwicklung

MITTELFRANKEN (RED). Christina Wehner hat am Toppler Theater in Rothenburg odT die Chance ergriffen, ihre Expertise und Leidenschaft für Theater durch einen pädagogischen Auftrag in die Region zu bringen. In diversen Spielclubs erleben und gestalten Menschen Kultur, von 6 bis 66. Erfolgreich etabliert und entwickelt Christina zudem die Theaterpädagogik an der Edith-Stein Realschule in Schillingsfürst. Mit ihrem Projekt „Mehr Spielraum“ bewegt die HeimatUnternehmerin die Menschen mit Freude und Leidenschaft, mehr Kultur zu erleben und zu erschaffen.

Zwischen Kostümen und gemütlichen Ecken waren die HeimatUnternehmen MittelFranken zu Gast bei Christina Wehner und durften einen Blick hinter die Kulissen der Probebühne des Toppler Theaters werfen. Verantwortlich für die Theaterpädagogik am Toppler Theater in Rothenburg odT, setzt sich Christina darüber hinaus mit ihrem Projekt „Mehr Spielraum“ für das Erleben, Mitmachen und die Infrastruktur-Entwicklung für Theater im Raum Rothenburg ein. Auch mit ihren Spielclubs für Jung und Alt fördert sie Begegnung und Selbst-Reflexion, setzt bei der darstellenden Kreativität der Menschen an und macht Themen für sie mittels theaterpädagogischer Methoden erfahrbar.

Betritt man die Räumlichkeiten der Probebühne des Toppler Theaters in Rothenburg odT, taucht man umgehend in eine Welt aus spielerischer Freiheit und Kreativität ein. Eine Umgebung, auch getragen von der Energie von Christina Wehner, die zum Mitmachen, Ausprobieren und Verweilen einlädt. Hier entfalten sich in professionell angeleiteten Spielclubs lokale Laienschauspieler zu mitreißenden Theaterhelden. Die Nachfrage übersteigt bei weitem die Möglichkeiten der dort aktiven Theaterpädagogen.

„Mit der Probebühne bietet uns die Stadt Rothenburg eine hervorragende Basis für unsere Arbeit und unterstützt uns auch darüber hinaus finanziell. Eine hervorragende Zusammenarbeit und Investition in die Zukunft unserer Kinder und die Attraktivität des Standortes Rothenburg als lebenswerte Heimat!“ Dankbar ergänzt Christina Wehner ihr Lob um ihr großes Ziel: Sie will etwas schaffen, dass sich über sie selbst hinaus entwickelt und bleibt.

Beim Mehrwert vom Theaterspiel für unsere Gesellschaft lässt Christina keine Zweifel: „Hier kann man gefahrlos scheitern. Es eröffnet uns ungeahnte Möglichkeiten! Theater erlaubt spielerisch Themen im geschützten Raum zu erleben und das Gelernte in die manchmal doch harte Realität mitzunehmen.“

Besonders für Kinder ist die Bühne der ideale Raum sich zu entwickeln. In den Spielclubs werden eigene Ideen der Kinder spielerisch mit in die Stücke aufgenommen, ganze Stücke werden in Zusammenarbeit entwickelt. Eine echte Teilnahme, bei der die Kinder gesehen und gehört werden, sich ausprobieren können. Theater gibt den Kindern eine Stimme und Selbstbewusstsein, frei nach dem Motto „Meine Ideen sind so gut, dass sie sogar auf die Bühne kommen!“ Aktuell wird sogar gemeinsam ein Kinderbuch des lokalen KraeHe Verlags auf die Bühne adaptiert und in der anstehenden Theatersaison dem Publikum präsentiert.

Die Edith-Stein Realschule in Schillingsfürst geht als Vorreiter bereits einen Schritt weiter. Theaterpädagogik wird dort schon als fester Bestandteil im Bildungskonzept der Schule umgesetzt. Szenisches Spiel kann in allen Fachbereichen übergreifend genutzt werden. „Die Stärkung von Präsenz und Selbstbewusstsein trägt maßgeblich zur Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder bei“, so Christina. Ihre Teilzeit-Anstellung an der Schule und ihre innovativen Konzepte eröffnen der Schule neue Möglichkeiten, den Lehrplan-konformen Unterricht spielerisch zu gestalten und spannend zu ergänzen. Ein Ansatz der mutig und erfolgreich umgesetzt wird.

Weitere Informationen unter mehr-spielraum.com und toppler-theater.de. HeimatUnternehmerin Christina Wehner freut sich immer über neue Theaterhelden und ihre Leidenschaft für das Theater zu teilen.

Fotos: © Initiative HeimatUnternehmen

    Related Posts

    Y2K night in der Franken-Therme Bad Windsheim
    Strohdach decken und Braukunst: Handwerk- und Techniktag am 21. April im Freilandmuseum
    Kostenfreier Koch-Workshop mit Kreisbäuerin Renate Ixmeier