Aktuelle Stellenanzeigen:

Tagung zum Thema Klostergärten im Kloster Bronnbach

Tagung „Barocke Klostergärten“ vom 12. bis 14. Oktober

Eine wissenschaftliche Tagung „Barocke Klostergärten“ findet von Donnerstag, 12. Oktober, bis Samstag, 14. Oktober, im Kloster Bronnbach statt. In Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg organisiert der Eigenbetrieb Kloster Bronnbach die dreitägige Veranstaltung, bei der Fachvorträge und Sonderführungen auf dem Programm stehen. Zudem bietet die Veranstaltung eine Plattform zum wissenschaftlichen Austausch.

Barocke Klostergärten sind nicht nur für die Gartenkunstgeschichte von Bedeutung, sondern stellen gleichzeitig eine besondere Herausforderung für die Gartendenkmalpflege dar. Gärten sind seit jeher eng mit dem architektonischen Ensemble verbunden und bedürfen ständiger Pflege, um diese in ihrem Bestand zu schützen und sie für künftige Generationen zu erhalten. Der Abschluss der dreijährigen Sanierung des barocken Abteigartens im Kloster Bronnbach ist Anlass für diese wissenschaftliche Tagung „Barocke Klostergärten – Gartenhistorische Bedeutung und gartendenkmalpflegerische Herausforderung“. Aus dem Blickwinkel verschiedener Disziplinen und mit besonderem Schwerpunkt auf Herausforderungen der Denkmalpflege werden entsprechende Fragestellungen erörtert.

Insbesondere mittelalterliche Klostergärten finden in der Forschungsliteratur – beginnend mit dem Klosterplan von Sankt Gallen – immer wieder große Beachtung.

Die Vorträge der Veranstaltung sind in drei Themenblöcke gebündelt. Zu Beginn werden barocke Klosterlandschaften in Süddeutschland und die ehemalige Zisterzienserabtei Kloster Bronnbach thematisiert. Nach einer Einführung in das Thema wird der Fokus auf die einzelnen Elemente barocker Klostergärten anhand ausgewählter Beispiele gelegt. Dabei sollen die gartenarchitektonischen und stilistischen Ausformungen, die Ikonographie von Gartenskulpturen sowie die barocke Landschaftsgestaltung von Klöstern besonders beleuchtet werden. Der zweite Themenblock widmet sich dem Spannungsfeld Klostergärten des Barocks und Gartendenkmalpflege. Bedeutende regionale und überregionale Gartendenkmale werden herausgegriffen und auf deren Wiederherstellung und die Herausforderungen des Umgangs mit Klostergärten eingegangen.

Im letzten Block werden das Kloster Bronnbach und seine Gärten behandelt. Die Themen Garten, Landwirtschaft und Weinbau spielen seit der Klostergründung im Jahre 1153 eine wichtige Rolle in Bronnbach. Wie ein Kranz umgeben die verschiedenen Zier- und Nutzgärten, Weinlagen und Obstbäume das Kloster. Auf der Klosteranlage sind noch drei repräsentative Gärten erhalten. Vor der um das Jahr 1775 errichteten Orangerie mit einem der größten Außenfresken nördlich der Alpen, liegt der Kräutergarten. Im Süden der Klosteranlage schließt der Saalgarten an, welcher im Zuge der Errichtung des Josephsaals geschaffen wurde. Der kostbare barocke Abteigarten wurde nach der umfassenden Sanierung im Mai 2017 wieder eröffnet. Vor allem die gartenkünstlerische Bedeutung rückte dadurch mehr und mehr in den Fokus der Forschung und Denkmalpflege.

Ergänzend zu den Vorträgen wird an allen drei Tagen ein themenspezifisches Rahmenprogramm angeboten: Sonderführungen zu den „Bronnbacher Gärten“ und den „Gärten in Bronnbacher Archivalien“, Führung oder Besichtigungen der Klosteranlage sowie eine Ausstellung des Archivverbunds zu „Bronnbacher Archivalien und Gartenpläne“.

Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 90 Euro. Studenten und Volontäre zahlen eine ermäßigte Teilnehmergebühr in Höhe 50 Euro. Beinhaltet sind die Verpflegung, die Tagungsunterlagen und eine Weinprobe mit Vesper am ersten Abend. Anmeldungen nimmt Laura Stolz unter der Mailadresse laura.stolz@kloster-bronnbach.de oder telefonisch unter 090342 / 935 20 20 36 bis Freitag, 8. September, entgegen. Auf Anfrage wird der Tagungsflyer, der als Downloaddatei auf der Webseite zur Verfügung steht, zugesandt. Weitere Informationen gibt es unter www.kloster-bronnbach.de. lra

 

BILD:
Der Bronnbacher Abteigarten ist der Anlass für die Tagung „Barocke Klostergärten“ vom 12. bis 14. Oktober im Kloster Bronnbach.
Foto: Eigenbetrieb Kloster Bronnbach

 

 

Related Posts

Besinnungstag zur Fastenzeit
Zahlreiche Sonderführungen im Juni im Kloster Bronnbach
Bahnreaktivierungen sind ein politisches Gewinnerthema