Aktuelle Stellenanzeigen:

Stunde des natürlichen Lichtes

Creglingen. Wo die bekannte Ferienstraße, die „Romantische Straße“ auf die Urlaubsland des Taubertals trifft, da ist das mittelalterliche Rothenburg ob der Tauber nicht weit. Gleiches gilt auch für ein international bekanntes Kunstwerk den Marienaltar des fränkischen Meisters „Tilman Riemenschneider“ in der Creglinger Herrgottskirche. Vor einem Jahrzehnt brachte eine Kirchenrenovierung dem Kunstwerk ein neues elektrisches, kostspieliges aber dafür ausgeklügeltes, Beleuchtungs-system. Technisch zeitgemäß beleuchtet wird er somit präsentiert! Unzweifelhaft richtig ist aber, so wie der Altar den Gästen aus aller Welt heute präsentiert wird, hat der Künstler sein Werkt selbst und haben ihn Hunderttausende Besucher während der mittelalterlichen Wallfahrtszeit der Kapelle, nie gesehen! Natürliches Licht, ergänzt mit Kerzenlicht war für den mittelalterlichen Meister das Maß aller Dinge! Es gibt Stimmen die sagen, im Naturlicht sei der Altar ausdrucksvoller! Ein eindrucksvoller Vergleich ist auch in diesem Jahr wieder möglich:

Eine Stunde des natürlichen Lichtes gibt es in der Woche vom 04. bis 11. Juli 2021- jeweils von 17 bis 18 Uhr, denn dann wird die elektrische Beleuchtung des Marienaltars abgeschaltet! Beachten Sie bitte, dass die Kirche montags geschlossen ist, also auch am Montag 5.Juli 2021! Die Farbe des Holzes, der räumliche Eindruck (die neue – andere Schattenbildung) und die detaillierten Ausarbeitungen, verändern sich auf sehr interessante Weise. Wer kurz vor 17 Uhr in die Kirche tritt, sieht beide Lichtvarianten!

Die Mesnerin der Herrgottskirche ist unter der Rufnummer 07933 /338 zu erreichen. Siehe natürlich auch: www.herrgottskirche.de

Infos über die touristischen Möglichkeiten dieser Ecke des Taubertal – Creglingen bis Rothenburg ob der Tauber – gibt es von der: Touristinformation 97993 Creglingen, Tel. 07933/631, www.creglingen.de

 Foto: Hein

 

Related Posts

Stunde des natürlichen Lichtes
Kerzen, Kienspan und Karbid – Über die Geschichte der Beleuchtung auf dem Lande
„Liebliches Taubertal“ auf positive Weise auffallend anders