Stimmungsvolle Illumination trifft auf musikalische Vielfalt

Main-Tauber-Kreis (RED). Musik in den Ohren, erfrischende Drinks und beeindruckende Illuminationen im Kloster Bronnbach: Rund 600 Gäste kamen zum dritten Lichterfest. Viele Besucherinnen und Besucher erschienen – passend zur bunten Beleuchtung und den warmen Temperaturen – in farbenfroher Sommergarderobe

Stimmungsvolle Illuminationen inmitten der Klosteranlage trafen auf musikalische Vielfalt. „Das Lichterfest vereint die entspannte Atmosphäre des Klosters mit musikalischen und kulinarischen Highlights aus der Region. Von entspannten Klängen und einem Glas Wein im Liegestuhl bis zur Tanzfläche inmitten des Abteigartens, bei dieser Vielseitigkeit ist für jeden etwas dabei. Wir freuen uns, dass das Veranstaltungskonzept auf eine so positive Resonanz trifft“, schwärmt Frank Mittnacht, Amtsleiter für Kultur und Tourismus beim Landratsamt Main-Tauber-Kreis.

Das Quintett der Band „Puente Latino“ und Nachwuchskünstlerin Melissa Hasenfuß verzauberten die Gäste. Im Abteigarten erklangen lateinamerikanische Hits wie „Chan Chan“ des Buena Vista Social Club. Melissa Hasenfuß setzte bei ihrer Songauswahl auf englischsprachige Lieder wie beispielsweise „If I ain’t got you“ von Alicia Keys. Sie hatte ihre Auftritte jeweils zur vollen Stunde im Kreuzganginnenhof. Die gesangliche Perfomance ließ alle Anwesenden mit großem Staunen zurück.

Ein Highlight zum Schluss: Nach kurzer Absprache gelang es dem Gitarristen der Latin-Band, Melissa Hasenfuß für eine gemeinsame Zugabe zu begeistern. Im Kreuzgang tummelten sich die Zuhörerinnen und Zuhörer und lauschten mit großer Freude dem Musiker-Duo.

Die Planungen für das Lichterfest 2025 laufen bereits. Stattfinden wird es wieder am letzten Freitag im Juni. Weitere Informationen zum Veranstaltungs- und Führungsprogramm finden sich unter www.kloster-bronnbach.de.

Bildunterschrift: Blick auf die Klosteranlage in Bronnbach: Beim Lichterfest tauchten 2000 Kerzen und Illuminationen in kräftigen Farben das Kloster Bronnbach in eine erstaunliche Atmosphäre und sorgten für leuchtende Augen bei Besucherinnen und Besuchern.

Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Christoph Obel

    Related Posts

    „The Sweet“ rockt die Wertheimer Burg
    Classic Brass gastiert in Windsbach
    Kirchweih Weihenzell