Aktuelle Stellenanzeigen:

Mitarbeiterförderung in der Corona-Krise

Die Corona-Krise hat für deutliche Verschiebungen am Arbeitsmarkt gesorgt. Während viele Beschäftigte in Kurzarbeit geschickt oder gar entlassen wurden, da die Auftragslage auf einem Tief angelangt ist, herrscht in anderen Sektoren wiederum ein eklatanter Mangel an Arbeitskräften. Vor allem in den Bereichen Pflege, Gesundheit, aber auch Logistik und Einzelhandel suchen Personalverantwortliche teils händeringend nach Mitarbeitern. Denn hier ist der Arbeitsaufwand zu großen Teilen erheblich gestiegen, was einen höheren Personaleinsatz nötig macht. Darüber hinaus müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tagtäglich mit den Auflagen und Hygienemaßnahmen in der Arbeit leben, die den Arbeitsalltag erschweren und viele Verfahren und Abläufe deutlich zeitintensiver gestalten. Bei nicht wenigen führt dies in Kombination mit vielen Überstunden und langen Arbeitstagen zu Frustration. Personalabteilungen sind daher nicht nur gefordert, neues Personal zu finden, sondern vor allem auch das bestehende Team bei Laune zu halten.

Welche Möglichkeiten der Mitarbeitermotivation gibt es?

Für Personalverantwortliche stellt sich in dieser Zeit die Frage, wie es gelingen kann, die Motivation in der bestehenden Mannschaft hoch zu halten. Besonders in Branchen, in denen Tariflohn gezahlt wird, gestaltet sich dies häufig sehr schwierig, zumal eine Lohnerhöhung für viele Menschen auch gar nicht den Motivationsschub bringt, den sich viele HR-Verantwortliche erhoffen. Gerade für hoch qualifizierte Fachkräfte, die bereits ein hohes Gehalt genießen, ergibt sich zudem oft die Schwierigkeit, dass diese gerade vor steuerlichen Berechnungsschwellen stehen. Ein höherer Lohn würde sich mitunter sogar negativ auswirken. Sie würden zwar brutto mehr verdienen, allerdings netto ähnlich viel oder sogar weniger herausbekommen. Daher ist es wichtig, nach anderen Möglichkeiten der Mitarbeiterförderung Ausschau zu halten.

Speziell auf die Hygienemaßnahmen bezogen sollten Personalverantwortliche, aber auch Abteilungsleitungen darauf achten, die Arbeitsabläufe in der aktuellen Phase nicht unnötig zu erschweren. Vielfach lassen sich Arbeitsaufwände bereits durch einfache Maßnahmen entschärfen. Auch Pausen beim langen Arbeiten mit Maske und Hygienekleidung sind wichtig und die Möglichkeit dazu sollte ausreichend kommuniziert werden. Darüber hinaus gelten für Geschäftsleitungen natürlich Aspekte, die auch abseits von Corona immer zu hoher Motivation beitragen. Ein Führungsstil, bei dem die Mitarbeiter sich wertgeschätzt fühlen und wo sie das Gefühl haben, dass ihre Meinung gehört wird, ist wesentlich. Ein freundlicher Umgangston und Lob, wenn es angebracht ist, sollten nicht vernachlässigt werden. Viele Unternehmen stellen ihrem Personal auch am Arbeitsort verschiedene Goodies zur Verfügung wie freie Verpflegung, eine gut ausgestattete Kaffeeecke für Pausen oder Ähnliches. Darüber hinaus spielen häufig Sachzuwendungen eine Rolle, die zusätzlich zum Gehalt an die Mitarbeiter geleistet werden. Insgesamt kommen diese sogar häufig günstiger als eine direkte Lohnerhöhung, sorgen jedoch beim Personal für einen bleibend positiven Effekt.

Möglichkeiten für Sachzuwendungen an Mitarbeiter

Eine sehr klassische Variante, Sachgeschenke an Mitarbeiter zu vergeben, an die viele sofort denken, ist der Tankgutschein. Jedoch gibt es auch noch viele andere Möglichkeiten, steuerfreie Geschenke an Mitarbeiter auszugeben. Immer wichtiger wird dabei auch der Aspekt, dass diese universell einsetzbar sind. Denn nicht jeder hat ein Auto und damit auch Bedarf an Tankgutscheinen. Daher gehen immer mehr Unternehmen dazu über, Sachbezugskarten auszugeben. Dabei handelt es sich um Guthabenkarten, die vom Arbeitgeber z.B. monatlich mit Guthaben aufgeladen werden können. Bis zu bestimmten Limits sogar steuerfrei. Diese Guthaben lassen sich jedoch überall dort zur Zahlung einsetzen, wo Kreditkarten akzeptiert werden. Das bedeutet also nicht nur an der Tankstelle, sondern auch in Restaurants, in Modegeschäften, beim Buchen von Reisen und natürlich auch bei Einkäufen jeglicher Art im Internet.

So können auf der Sachbezugskarte auch höhere Werte angespart werden, um dann größere Käufe zu tätigen. Auf diese Weise erhält das Personal einen angenehmen Zuschuss, der gleichzeitig die Wertschätzung seitens der Geschäftsleitung ausdrückt. Die Karten können zudem im Corporate Design der Firma gestaltet werden, sodass der Mitarbeiter auch in seiner Freizeit immer wieder damit in Kontakt kommt und die Identifikation mit dem Arbeitgeber unterstützt wird.