Spendenübergabe für das Kreisjugendblasorchester

Main-Tauber-Kreis. Zur Scheckübergabe für das Kreisjugendblasorchester Main-Tauber haben sich kürzlich Erster Landesbeamte Dr. Ulrich Derpa, Jörg Hasenbusch als Projektleiter Sponsoring sowie Organisator Luk Murphy mit den Spendern getroffen.

Vor einigen Monaten haben die Vorbereitungen für das Kreisjugendblasorchester (KJBO) begonnen. Neben dem Landkreis, der einen Zuschuss leistet, konnten weitere Unterstützter für das Projekt gewonnen werden. Das Stadtwerk Tauberfranken, vertreten durch die beiden Geschäftsführer Paul Gehrig und Dr. Norbert Schön, beteiligt sich als Hauptsponsor mit dem stattlichen Betrag von 2.500 Euro. Als weitere Spender wurden die Sparkasse Tauberfranken mit Vorstandsvorsitzendem Peter Vogel, der Kiwanis Club Tauberbischofsheim, vertreten durch Alexander Ley und Tanja Lohmeyer, gewonnen.

Seit der ersten Auflage des Kreisjugendblasorchesters dabei sind das Ingenieurteam Jouaux mit Michael Jouaux und die Volksbank Main-Tauber eG, die beim Termin durch den Vorstandsvorsitzenden Michael Schneider vertreten wurde. Außerdem unterstützt Dr. Karl-Heinz Schmied aus Königheim das Jugendorchester. Als neuen Sponsor konnte die Firma Systemair GmbH aus Boxberg gewonnen werden. Dank der großzügigen Unterstützung der Sponsoren ist die Teilnahme an dem Projekt für die jungen Musikerinnen und Musiker kostenlos. Alle Beteiligten freuten sich über den guten Zuspruch, den das Kreisjugendblasorchester bei den Jugendlichen gefunden hat und sind bereits heute auf die Konzerte Anfang April gespannt.

„Ich bin froh und dankbar, dass wir den Jugendlichen die Möglichkeit eröffnen können, ihre Leidenschaft für Musik in einem großen Orchester auszuleben“, sagte Erster Landesbeamter Dr. Ulrich Derpa im Gespräch mit den Sponsoren. „Die musischen Fächer in den Schulen werden leider immer weiter eingeschränkt. Es ist der Landkreisverwaltung ein Anliegen, dass neben der Sportförderung auch die musische Ausrichtung gefördert wird“, erklärte Dr. Derpa weiter.

In den Osterferien beginnt die Probenwoche für das KJBO. Das Projekt wurde auf Initiative des Main-Tauber-Kreises und des Vereins „Taubertäler Bläsertage e.V.“ ins Leben gerufen. Ziel des Orchesters ist es, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen zehn und 23 Jahren aus den Musikschulen und Musikvereinen im gesamten Main-Tauber-Kreis zu einer Probenwoche zusammenzuführen und in kurzer Zeit ein Konzertprogramm zu erarbeiten.

Bis heute haben sich knapp 70 Jugendliche angemeldet. Weitere Interessenten können sich bis zum ersten Probentag am Dienstag, 23. April, um 9.30 Uhr bei Luk Murphy, Telefon 09341/84720, melden.

Das erarbeitete Programm wird dem Publikum am letzten Aprilwochenende in zwei Konzerten präsentiert. In der Turn- und Festhalle Reicholzheim findet am Samstag, 27. April, um 19.30 Uhr das erste Konzert statt. Am Sonntag, 28. April, spielen die Jugendlichen um 15.30 Uhr in der Wandelhalle in Bad Mergentheim auf. Bei beiden Konzerten ist der Eintritt frei. lra

BILD:

Die Sponsoren und Verantwortlichen des Kreisjugendblasorchesters (von links) Peter Vogel (Sparkasse), Jörg Hasenbusch (Sponsoringbeauftragter), Michael Jouaux (Ingenieurbüro), Tanja Lohmeyer, Alexander Ley (beide Kiwanis Club), Michael Schneider (Volksbank), Paul Gehrig (Stadtwerk), Julia Köstlin (Musikalische Leiterin), Dr. Norbert Schön (Stadtwerk), Erster Landesbeamte Dr. Ulrich Derpa sowie Luk Murphy (Taubertäler Bläsertage e.V.). Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Frank Mittnacht

 

Related Posts

Main-Tauber-Kreis: Neuer Mindestlohn bringt 515.000 Euro Extra-Kaufkraft pro Jahr
544,75 Euro gespendet
Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes wird Schwerpunkt