Aktuelle Stellenanzeigen:

Spatenstich für das neue DRK-Zentrum gesetzt Einrichtung für Kurzzeit- und Tagespflegeplätze

Wertheim. Es war ein großer Tag. Darin waren sich alle einig, die am Donnerstag zum Spatenstich für das neue DRK-Zentrum im Stadtteil Reinhardhof zusammengekommen waren. Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez sprach von einem „rundum gelungenen Projekt“. Auf dem ehemaligen Messegelände an der Rotkreuzstraße entsteht ein solitäres Kurzzeit- und Tagespflegezentrum. Auch die DRK-Rettungswache soll in einem nächsten Schritt hier neu gebaut werden.

Den Spatenstich setzten der Oberbürgermeister, der Präsident des DRK-Kreisverbandes Oskar Fuchs und Landrat Reinhard Frank gemeinsam mit Sozialdezernentin Elisabeth Krug, DRK-Kreisgeschäftsführerin Manuela Grau und Vertretern der beauftragten Planungs- und Baufirmen. Der Teilnehmerkreis war wegen der Corona-Pandemie bewusst klein gehalten worden.

Spatenstich für das neue DRK-Pflegezentrum an der Rotkreuzstraße. Foto: Stadt Wertheim

OB Herrera Torrez würdigte die intensive, jahrelange Vorarbeit der Verantwortlichen. „Kurzzeit- und Tagespflegeplätze werden dringend gebraucht“, sagte er und betonte, dass die neue Einrichtung nicht nur für die Große Kreisstadt, sondern für die ganze Region großen Mehrwert bringe. Der Oberbürgermeister nutzte aber auch die Gelegenheit, um für die Unterstützung durch das Deutsche Rote Kreuz im Allgemeinen und vor allem durch die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei den verschiedensten Anlässen Danke zu sagen.

Der DRK Kreisverband beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit einer nachhaltigen Erweiterung seiner sozialen Aufgaben, erklärte Präsident Oskar Fuchs. Nach der Zusage der Förderung durch das Land Baden-Württemberg wurden die internen Voraussetzungen geschaffen und die Entscheidungen zum Bau des Zentrums getroffen. An der Finanzierung beteiligt sich, neben dem Land und dem Landkreis, auch die Stadt Wertheim. Diese schuf außerdem die baurechtlichen Voraussetzungen durch die Änderung des Flächennutzungs- und die Aufstellung des Bebauungsplanes. In fairen Verhandlungen, wie Präsident Fuchs betonte, wurde auch Einigung über die Veräußerung des benötigten Grundstücks erzielt.

Auf dem Gelände soll nun, in räumlicher und funktioneller Zuordnung zur benachbarten Rotkreuzklinik, eine Pflegezentrum mit 30 Kurzzeit- und 15 Tagespflegeplätzen entstehen. Es werden 16 Arbeitsplätze, davon die Hälfte Pflegefachkräfte, geschaffen. Mit einer Fertigstellung rechnet das DRK bis September 2022.

Related Posts

„Modernste Schule im Landkreis“
Nach rund zehnjähriger Planung war es endlich so weit
GEKA Bechhofen – Spatenstich zum Ausbau des Werkes