ARBEITSMARKTBERICHT
Arbeitslosigkeit steigt

LANDKREIS ANSBACH (RED). „Die schwächere Wirtschaft macht sich zunehmend auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar. So sind aktuell 845 mehr Menschen arbeitslos als im Vorjahr. Gleichzeitig meldeten die Arbeitgeber*innen im Dezember 245 weniger neue Stellen als noch vor einem Jahr“, erläutert Wolfgang Langer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Ansbach-Weißenburg.
„Zugleich werden weiterhin Arbeitskräfte nachgefragt, was der nach wie vor hohe Bestand offener Stellen zeigt. Vor diesem Hintergrund bin ich zuversichtlich, dass es uns gut gelingen wird, arbeitslose Menschen und Arbeitgeber*innen zusammenzubringen. Dabei ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor die passende Qualifikation. Dementsprechend bleibt die Förderung der Weiterbildung von arbeitslos gemeldeten Menschen genauso wie von Beschäftigten ein Schwerpunkt unserer Arbeit“, erklärt Langer.

Weniger neu gemeldete Stellen – Bestand weiter auf hohem Niveau
Die Arbeitgeber*innen meldeten dem Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Job-centern 887 neue Stellen im Laufe des Monats. Im Vormonatsvergleich sind das 174 (16,4 Prozent) und im Vorjahresvergleich 245 (21,6 Prozent) weniger. Der Bestand an offenen Stellen ist mit 5.917 um 103 niedriger als im Dezember 2022 und gleichwohl weiterhin höher als in den Jahren davor (2021: 5.874, 2020: 4.228, 2019: 4.695).
Der größte Anteil an freien Stellen im Bestand kommt mit 1.183 aus dem verarbeitenden Gewerbe. Danach folgt die Arbeitnehmerüberlassung mit 1.020 offenen Arbeitsstellen. Im Gesundheits- und Sozialwesen sind 689 und im Baugewerbe sind 578 Stellen zu besetzen. Der Groß- und Einzelhandel meldet 571 Arbeitsplätze und das Gastgewerbe 266. Im verarbeitenden Gewerbe sind 11,1 Prozent mehr freie Stellen im Bestand als im Vorjahr und im Baugewerbe 0,7 Prozent. In allen anderen Branchen ist der Bestand freier Stellen rückläufig.

Zunahme der arbeitslos gemeldeten vor allem bei Agentur für Arbeit
Von den insgesamt 7.679 arbeitslos gemeldeten Menschen werden 4.028 und damit 52,5 Prozent von der Agentur für Arbeit betreut, 308 mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Dezember 2022 ist die Zahl der Personen, die bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet sind um 571 beziehungsweise 16,5 Prozent gestiegen.
Bei den Jobcentern sind derzeit 3.651 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 23 weniger als im Vormonat. Zum Vorjahr errechnet sich eine Zunahme um 274 Personen beziehungsweise 8,1 Prozent.

Der Arbeitsmarkt in der Stadt Ansbach
Die Arbeitslosenquote in der Stadt Ansbach liegt bei 4,4 Prozent (Vormonat: 4,4 Prozent und Dezember 2022: 4,0 Prozent). Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen ist im Vergleich zum Vormonat nahezu gleichgeblieben und liegt jetzt bei 1.058 Personen. Im Vorjahresvergleich nahm sie um 110 zu.
Die Arbeitgeber*innen meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter im Dezember 135 neue Stellen, das sind 38 weniger als vor einem Monat und 40 weniger als vor einem Jahr. Insgesamt sind aus dem Stadtgebiet Ansbach 811 freie Stellen im Bestand (Vormonat: -41; Vorjahr: +98).
Bei der Agentur für Arbeit sind 453 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 20 mehr als vor einem Monat. Beim Jobcenter sind 605 Personen arbeitslos gemeldet und damit 16 weniger als vor einem Monat. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit im Bereich der Agentur für Arbeit um 79 Personen zu, im Bereich des Jobcenters stieg sie um 31 Personen.

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Ansbach
Die Arbeitslosenquote im Landkreis Ansbach liegt bei 2,5 Prozent (Vormonat: 2,5 Prozent und Dezember 2022: 2,4 Prozent). Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen nahm im Vergleich zum Vormonat um 104 zu und liegt jetzt bei 2.788. Im Vorjahresvergleich nahm sie um 214 zu.
Die Arbeitgeber*innen des Landkreises Ansbach meldeten dem Arbeitgeber-Service im Dezember mit 315 neuen Stellen 184 weniger als vor einem Monat und 142 weniger als vor einem Jahr. Insgesamt sind 2.296 freie Stellen im Bestand (Vormonat: -99; Vorjahr: +97).
Bei der Agentur für Arbeit sind mit 1.593 Personen 74 mehr arbeitslos gemeldet als im Vormonat. Beim Jobcenter sind mit 1.195 Menschen 30 mehr arbeitslos gemeldet als vor einem Monat. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit im Bereich der Agentur für Arbeit um 198 Personen zu, im Bereich des Jobcenters stieg sie um 16 Personen.

Hier der Link zum Download:

Diese Unternehmen waren im Stellenmarkt + Ausbildung 2024 zu finden:

Dr. Becker Kiliani-Klinikdr-becker-karriere.de/jobs/j1139.hmtl
Keller & Hahn Brunnenbauwww.keller-hahn.de
Auto Grimm GmbHwww.bmw-service-grimm.de
Anregiomedwww.jobs.anregiomed.de
Kneer Südfensterjobs.kneer-suedfenster.de
Reha-Südwest-Ostwürttemberg-Hohenlohe gGmbHwww.reha-suedwest.de/owh/stellen
MHZ Hachtel GmbH & Co. KGwww.mhz.de/de/bewerbertag-niederstetten
Thannhauser Straßen- und Tiefbau GmbHwww.thannhauser.de/karriere/ausbildung
Elektro-Habermann GmbHwww.elektro-habermann.de
Schöpper & Knoll Taubertal GmbH“https://www.schoepper-knoll.de/
Dinzl Ordnungstechnik GmbHhttps://www.dinzl.de/
Gießerei HEUNISCH GmbHwww.heunisch.eu
BFS Kybalionhttps://www.kybalion.info/
Geis Industrie-Service GmbHausbildung.geis-group.com/
GEKA GmbHwww.geka-world.com/karriere/
Geuder Kälte Klima GmbHhttps://geuder-kaelte.de/
WSH Wurzinger Klimatechnikhttps://wsh-wurzinger.de
Georg Gerhäuser Hoch- & Tiefbauwww.gerhaeuser-bau.de

 

    Related Posts

    Sonderveröffentlichung: Stellenmarkt / Ausbildung 2024 – now hiring
    Sonderveröffentlichung: Stellenmarkt – now hiring
    Ausbildungsplatzbörse 2024 – Preisverleihung