Aktuelle Stellenanzeigen:

Eiichi Takeyama  ̶  Seelenbilder und Landschaftsbilder

Rothenburg (pm/ak). Vor 26 Jahren kam Eiichi Takeyama aus Japan das erste Mal nach Rothenburg, blickte von der Doppelbrücke im Taubertal hinauf zur mittelalterlichen Stadt und war von dem Panorama so fasziniert, dass er sich entschied, zu bleiben. Der Blick begeistert ihn bis heute und Rothenburg wurde seitdem zu einem konstanten Motiv seines künstlerischen Schaffens.

Die Rothenburger Herrngasse (mit Herrnbrunnen und Rathausturm) auf einem Gemälde Eiichi Takeyamas.
Foto: Rothenburg Tourismus Service, Takeyama/Yoshida

Die Bilder Eiichi Takeyamas sind dabei keine bloßen Darstellungen der alten Mauern, Türme, Tore, pittoresken Gässchen und malerischen Giebel, die ihm in Rothenburg jeden Tag begegnen, sondern es handelt sich dabei vielmehr um „Seelenbilder“, um emotionale Projektionen eines Ortes, die in Farbe auf die Leinwand gebannt werden.

Mit seinen Arbeiten in Öl und Aquarell kratzt der Künstler an der Oberfläche des Alltäglichen und Figürlichen, um eine tiefere Gefühlsebene zum Vorschein zu bringen. Dies ist es, was ihn interessiert und beschäftigt. Und so tritt er ins Zwiegespräch mit den mittelalterlichen Mauern der Stadt, um seine eigenen Eindrücke und Gefühle mit ihrer romantischen äußeren Erscheinung zu verschmelzen und somit sein ganz eigenes Bild von Rothenburg zu präsentieren.

In seiner Ausstellung „Seelenbilder und Landschaftsbilder“, welche vom 24. August bis zum 10. September im Rathausgewölbe stattfinden wird, nimmt Eiichi Takeyama die Besucher mit auf einen persönlichen Spaziergang durch „sein Rothenburg“, welches ihn auch nach 26 Jahren noch genauso fasziniert, wie am ersten Tag.

Eiichi Takeyama wurde 1937 in Asakusa (Tokyo, Japan) geboren und hat seit 1994 ein Atelier in Rothenburg ob der Tauber. Seine Bilder wurden seit 1967 in diversen Ausstellungen unter anderem in Tokyo, München, Düsseldorf und Rothenburg präsentiert. Er ist Mitglied der „Japan Artist Association“ und der „International Professional Artist“ sowie des Rothenburger Künstlerbundes. Neben der Malerei begeistert sich Eiichi Takeyama für Gesang und spielt leidenschaftlich Tennis.

Öffnungszeiten: Von Montag bis Samstag 9:30 Uhr bis 18 Uhr

Sonntags 10:30 Uhr bis 17 Uhr

Eintritt frei.

Related Posts

Dunja Hayali am 9. November
Jüdische Kultur in ihrer ganzen Vielfalt
Zu Gast in Rothenburg