Aktuelle Stellenanzeigen:

Smart Pfad Odenwald eröffnet

Deutschlands längster Outdoor-MINT-Erlebnispfad

Mudau/Amorbach (BT/PM). Gleich mit zwei Presseterminen am Start und am Ziel wurde ein ganz wundervolles Angebot – Der Erlebnispfad für Naturwissenschaften und Technik – eröffnet. In Mudau begrüßte Dr. Lars Bühring, Vorstandsvorsitzender der Joachim & Susanne Schulz Stiftung die baden-württembergischen Gäste am Vormittag und in Amorbach die bayerischen Fans und Gäste am Nachmittag. Alle Sprecher waren voll des Lobes über die Realisation des bildenden, fröhlichen, bewegten und „Wissen vermittelnden“ Pfades – entlang des Radweges von Mudau nach Amorbach. Alois Gerig, MdB, lobte und freute sich auch im Namen von Nina Waken, MdB, trotz einsetzendem Regen, über das die Länder übergreifende Projekt. Landrat Dr. Achim Brötel war darüber hinaus begeistert über die kurze Projekt- und Bauzeit. Sein Dank galt allen, die dazu beigetragen haben, dass diese zukunftsweisende Informationsreise möglich gemacht wurde. Dazu gehöre auch dass der Naturpark Neckartal-Odenwald der insgesamt immerhin rund 300.000.- € aus Mitteln der Europäischen Union, des Landes Baden-Württemberg und der Glücksspirale übernehmen konnte. Die Initiative MINT-freundlicher Neckar-Odenwald-Kreis habe mit im Auge, dass aus der Förderung des Wissens in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik die Erfinder und Entwickler der Zukunft erwachsen können. Fachkräfte seien der Schlüssel für eine zusätzlich erfolgreiche Region, die schönste Region Deutschlands sei man ja sowieso, beendete er schmunzelnd das Grußwort. Nach einem musikalischen Festtagshappen des Musikvereins Mudau übergab Dr. Lars Büring die Stationen an die Gemeinde Mudau und damit stellvertretend an Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger. Dem wertschätzenden Grußwort des Bürgermeisters folgte die Segnung der Station durch Pfarrerin Rebecca Stober und Pfarrer Klaus Vornberger. Nach den Fürbitten, Gebeten und dem Segen für die Stationen und ihre Nutzer, bedauerte Klaus Vornberger, dass er nur wenig Weihwasser mitgebracht habe. Die den vielen Stationen angemessene Menge hätte ja – Gott sei Dank – der Himmel gerade direkt für die ganze Strecke geliefert. Meike Wolf, Projektleiterin des Smart Pfad Odenwald (Joachim & Susanne Schulz Stiftung) gab im Anschluss einen kleinen Einblick in das große Projekt. Das Credo sei die Betonung auf das spielerisch zu vermittelndem MINT-Wissen. Die Station „Weller“ in Mudau besteht aus Mathematik-Mitmachexponaten und einem Temperatur-Parcours. Ein absolut sensationelles Projekt, das BlickLokal nur empfehlen kann. Hier kommen die Fakten Rund um den neuen Smart Pfad Odenwald.

 

Smartpfad-Porträt
Der Smart Pfad Odenwald ist mit über 15 Kilometern Länge und 45 Spiel- und Experimentierstationen Deutschlands längster MINT-Outdoor-Erlebnispfad für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ziel des Smart Pfad Odenwald ist es, spielerisch die Entdeckerlust junger Menschen zu fördern und das Interesse an naturwissenschaftlichen und technischen Zusammenhängen früh zu wecken. Der Smart Pfad liegt im nördlichen Teil des Odenwalds zwischen Mudau und Amorbach und verläuft entlang des Main-Neckar-Radweges. Der Smart Pfad lädt ganzjährig zu einer spannenden Erkundungstour ein – ob wandernd oder auf dem Fahrrad. Initiator des Smart Pfads ist die Joachim & Susanne Schulz Stiftung. Förderschwerpunkte der Stiftung sind die Bildung in mathematischen, naturwissenschaftlichen und technologischen Wissensbereichen und die Kulturförderung.

Idee & Kontext
Menschen sind von Natur aus Entdecker und Forscher, und doch zeigen nur sehr wenige Schüler später Neigung zu naturwissenschaftlichen oder technisch geprägten Fächern. Dabei würden, laut Studien, mehr als ein Drittel der Schüler, Auszubildenden und Studierenden, für die ein MINT-Beruf bislang nicht in Frage kam, einen Beruf in diesem Bereich in Erwägung ziehen, wenn sie mehr darüber wüssten und früher dafür begeistert worden wären. Die Folge: Nicht nur persönlich wird vielen jungen Menschen der Weg in sehr interessante Betätigungsfelder unnötig erschwert, auch gesellschaftlich ist diese Entwicklung brisant. Denn laut einer PwC Studie werden in Deutschland bis 2030 zwei Millionen Hochschulabsolventen mit einem Schwerpunkt auf den MINT-Fächern fehlen. Einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln zufolge waren Ende 2017 noch knapp 470.000 Stellen in den MINT-Berufen zu besetzen. Im Idealfall werden Kinder und Jugendliche bereits frühzeitig an MINT-Themen herangeführt – spielerisch, ungezwungen und ganz dem kindlichen Entdeckernaturell entsprechend. Genau dafür wurde der Smart Pfad Odenwald entwickelt.

Nutzerprofil
Der Smart Pfad Odenwald wurde so konzipiert, dass er für alle Altersgruppen spannende Entdeckungen zu bieten hat, besonders aber für Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 15 Jahren. Somit ist der Smart Pfad ein ideales Ausflugsziel für Kindergärten, Vorschulen, Schulen, Jugendgruppen und Familien, von den Jüngsten bis zu den Großeltern.
An interaktiven Exponaten können die Besucher forschen und experimentieren. Die einzelnen Stationen sind gleichermaßen auf motorische und kognitive Fähigkeiten ausgerichtet und bieten viel Raum für Bewegung und Spaß.

Lage & Erreichbarkeit
Der Smart Pfad Odenwald liegt im Naturpark Neckartal-Odenwald und im Geo-Naturpark Bergstraße Odenwald und verläuft entlang des Main-Neckar-Radweges von Mudau bis nach Amorbach. Beide Orte sind gut mit dem PKW zu erreichen, ebenso über den ÖPNV. Zwischen April und Oktober fährt zudem der NeO-Bus mit Fahrradanhänger an Samstagen, Sonn- und Feiertagen zwischen Amorbach und Mudau.

Preise & Öffnungszeiten
Der Smart Pfad Odenwald kann von allen kostenlos genutzt werden und ist das ganze Jahr rund um die Uhr geöffnet.

Förderer & Finanzierung
Die Gesamtinvestitionssumme des Smart Pfad Odenwald beträgt rund 1,2 Millionen Euro, wovon mehr als die Hälfte von der Joachim & Susanne Schulz Stiftung finanziert werden.
Mit Fördermitteln von insgesamt rund 550.000 EUR wird das Projekt von dem Naturpark Neckartal-Odenwald, dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), mitfinanziert durch das Land Baden-Württemberg sowie vom bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Rahmen des europäischen LEADER-Förderprogramms und über Finanzmittel aus der Förderung für Waldattraktionen unterstützt.
Ebenfalls wird das Projekt durch lokale Firmen gefördert: Aurora Konrad G. Schulz GmbH & Co. KG, Volksbank Franken eG, Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG, Scheuermann & Heilig GmbH, Piksa GmbH, Bäckerei Münkel / Burkardt, Dossmann GmbH, Hoffmann + Krippner GmbH, Odenwald Faserplattenwerk GmbH, Fella Maschinenbau GmbH, Neuberger GmbH, Claus Fecher GmbH, Oswald Elektromotoren GMBH, Sparkasse Miltenberg-Obernburg, Raiffeisen-Volksbank Miltenberg, Va-Q-tec AG, Weimer Maschinenbau GmbH & Co. KG.

Über die Joachim & Susanne Schulz Stiftung:
Die Joachim & Susanne Schulz Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Amorbach (Bayern). Unterstützt werden Einrichtungen, Maßnahmen und Initiativen aus fast allen Bereichen des Gemeinwesens, insbesondere kulturelle Projekte und Projekte zur Bildungsförderung im MINT-Bereich. Joachim Schulz war ein Unternehmer der Region. Er übernahm 1965 die Firma Aurora von seinem Vater, die international mit der Produktion von Heiz- und Klimageräten für Busse, Bau- & Landmaschinen noch heute sehr erfolgreich ist. Nach dem Tode ihres Mannes gründete Susanne Everth-Schulz die Joachim & Susanne Schulz Stiftung.

 

Alle Fotos: Joachim & Susanne Schulz Stiftung

 

Related Posts

Neues Wahlfach
Schlittenhundewagenrennen in Mudau-Reisenbach
Schulz Stiftung überreicht 280 Mini-Computer „Calliope“ an 18 Klassen des NOK