Aktuelle Stellenanzeigen:

Heiße Spekulationen und exquisite Gaumenfreuden beim Kriminal-Dinner

BAD MERGENTHEIM. Rund 80 Gäste waren am vergangenen Dienstagabend zu Gast im Savoy Hotel in Bad Mergentheim.  Dort gastierte das deutschlandweit beliebte Kriminal-Dinner. Im Rahmen des knapp vier stündigen Programms wurde den Teilnehmern ein delikates Vier-Gänge-Menü serviert, parallel dazu gab es ein Unterhaltungsprogramm der besonderen Art – ein Krimi-Theater zum Mitmachen.

„Sherlock Holmes und die vergiftete Maultäschlesupp“, so der Titel des Stückes. Alles beginnt damit, dass der berühmte Baron von Zuckerberg eine ausgewählte Gruppe von Gästen zu einem Galadinner ins Schwabenland einlädt. Ganz unerwartet erliegt dieser einem plötzlichen Tod, und fällt noch während des Essens vornüber in den vor ihm stehenden Teller Maultaschensuppe. Tot. Glück im Unglück – unter den Gästen des Barons befindet sich der berüchtigte Detektiv Sherlock Holmes und sein pfiffiger Assistent und bester Freund Dr. Watson. Sofort wittern die beiden, dass etwas nicht stimmt. Vom Misstrauen getrieben, ziehen die Detektive sogar Mord in Betracht und beginnen der Sache auf den Grund zu gehen… Überzeugend gespielte Dialoge zogen die Gäste in ihren Bann und luden zum Miträtseln ein. Schnell entpuppt sich die ganze Situation als äußerst verzwickt – war es tatsächlich die etwas verwirrt wirkende Köchin im fortgeschrittenen Alter oder doch die Frau des Barons selbst? Ist das Motiv Geld oder geht es doch vielmehr auch um eine Liebesaffäre? All solchen Fragen muss sich der gewiefte Detektiv mit den Zuschauern stellen, wenn er den Mörder entlarven will…

Sherlock Holmes (gespielt von Joachim Herrmann) nimmt sich alle Details genau unter die Lupe.

Auf die Beine gestellt und durchgeführt wurde das Programm von Joachim Herrmann und Alexia Basile. Bei dem Stück handelt es sich um eine gelungene Mischung aus eleganter Komik und spannender Krimi-Atmosphäre. Seien es die teils urkomischen Kostüme oder sarkastische Sprüche, welche das Publikum in Begeisterung versetzten. Professionelle Gesangeinlagen sorgten zwischendurch für Opernfeeling. Um das Gesamtpaket für alle Sinne zum Erlebnis zu machen, gab es als Vorspeise – passend zum Thema – original Schwäbische -Maultäschle-Suppe, gefolgt von weiteren Speisen der gehobenen Küche.

Die Gäste waren längst nicht nur Zuschauer, bei der Suche nach dem Mörder, konnte durchaus auch der Tischnachbar ins Visier -oder besser „unter die Lupe“ geraten. Anfangs erhielten einige ausgewählte Gäste Textvorlagen und schlüpften so in die Rolle der Gäste des Barons – und waren somit potenziellen Täter.

Alexia Basile überzeugt in ihrer Rolle als Dr. Watson.

Kleine Zettel auf den Tischen forderten auf, den Täter sowie dessen Motiv zu erklären, am Ende wurden diese ausgewertet und der Gewinner erhielt einen Preis. Obwohl keiner das Motiv vollständig erriet, fanden doch einige heraus, wer der Täter war. Gleichzeitig gab es wilde Spekulationen über die tatsächliche Todesursache. Laut der Antwort auf einem der abgegebenen Zettel, sei Horst Seehofer schuld. Seine Gesundheitsreform hätte veranlasst, dass alle Herzschrittmacher beim Erreichen des 80sten Geburtstags abgeschaltet würden – so könne man den plötzlichen Tod des Barons erklären.

Ein weiteres Kriminal-Dinner im Savoy Hotel findet am 3. Februar 2018 statt – dort heißt es ebenfalls „Old-English-Style“ trifft Schwabenland! Weitere Infos sind im Internet unter www.das-kriminal-dinner.de zu finden. Auch als Weihnachtsgeschenk ist ein Gutschein für das unterhaltsame Dinner bestens geeignet.

Sherlock Holmes und sein treuer Freund Dr. Watson.

 

Text und Fotos: Amos Krilles