Aktuelle Stellenanzeigen:

Schüler werben für die duale Berufsausbildung

Main-Tauber-Kreis. Im Rahmen der landesweiten Initiative „Ausbildungsbotschafter“ haben Wirtschaftsdezernent Jochen Müssig und Geschäftsführer Gunther Erhardt, Firmenausbildungsverbund fabi e.V., 40 junge Menschen ausgezeichnet und verabschiedet. Diese haben sich während ihrer Ausbildung im vergangenen Schuljahr als Ausbildungsbotschafter für die duale Berufsausbildung engagiert und mit ihrem vorbildlichen Einsatz Unternehmen bei der Arbeitskräftegewinnung unterstützt.

Ziel der Initiative Ausbildungsbotschafter ist es, Jugendliche, Eltern und Lehrer über Karrierewege und Vorteile einer dualen Ausbildung zu informieren. Die Ausbildungsbotschafter werben in den örtlichen Schulen für die duale Berufsausbildung und berichten von ihren eigenen praktischen Erfahrungen. „Die Ausbildungsbotschafter sind für die Gewinnung künftiger Nachwuchskräfte wichtige Botschafter“, erklärte Landrat Reinhard Frank und unterstützt das Projekt vorbehaltlos.

Wirtschaftsdezernent Jochen Müssig dankte deshalb den Ausbildungsbotschaftern für ihren ehrenamtlichen Einsatz für die duale Ausbildung im Main-Tauber-Kreis auch im Namen des Landrats. „Die demografische Entwicklung stellt den ländlichen Raum vor große Herausforderungen, der wir uns stellen müssen“, berichtet Jochen Müssig in seiner Laudatio. Während die Städte Einwohner gewinnen, kämpft der ländliche Raum gegen den Rückgang der Bevölkerungszahlen. In vielen Branchen wird es zunehmend schwieriger Ausbildungsplätze zu besetzen.“ Besonders das Handwerk und die Lebensmittelbranche sind vom Nachwuchsmangel bereits stark betroffen“, erklärte Dezernent Müssig weiter.

Geschäftsführer Gunther Ehrhardt ließ in seiner Ansprache das vergangene Einsatzjahr der Botschafter Revue passieren. Er dankte den Ausbildern in den Betrieben und dem Main-Tauber-Kreis für die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen.

Im Rahmen des Projektes „Ausbildungsbotschafter“ besuchen junge Auszubildende eine Schulklasse, berichten von ihrem Beruf, dem Weg dorthin, der Berufsausbildung und den Karrieremöglichkeiten. Im Anschluss stellen sie sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Die Wirtschaftsförderung Main-Tauber-Kreis nimmt bereits seit September 2011 mit dem Kooperationspartner Fabi e.V. an dem vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg landesweit gefördertem Projekt teil.

Seit Projektbeginn wurden rund 400 Ausbildungsbotschafter geschult. Bei ihren Einsätzen werden rund 5.900 Schülerinnen und Schüler über duale Ausbildungsberufe informiert. Der aktuelle Bewilligungszeitraum des Projektes läuft noch bis 31. Juli. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau stellt dem Main-Tauber-Kreis als Projektförderung für diesen Zeitraum einen Zuschuss für die Personalkosten und die Schulung der Ausbildungsbotschafter zur Verfügung. lra

INFO

Die Leitstelle der vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg geförderten Landesinitiative Ausbildungsbotschafter ist beim Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag angesiedelt. Weitere Partner der Initiative sind der Baden-Württembergische Handwerkstag, die Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e.V. und der Deutsche Gewerkschaftsbund Baden-Württemberg. Landesweit übernehmen 25 Koordinatoren die Gewinnung, Vorbereitung und Begleitung der Auszubildenden sowie die Planung und Steuerung der Schuleinsätze. Die Kreis-Wirtschaftsförderung hat den Firmenausbildungsverbund fabi e.V. mit der Koordination des Projektes im Main-Tauber-Kreis beauftragt.

BILD:

Wirtschaftsdezernent Jochen Müssig (links) ehrte und verabschiedete im Namen von Landrat Reinhard Frank, die Ausbildungsbotschafter des vergangenen Ausbildungsjahres gemeinsam mit FABI-Geschäftsführer Gunther Ehrhardt (11. von links) sowie Elfi Wölfel (8. von links) sowie Wirtschaftsförderin Katharina Lutz (ganz rechts). Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Eric Hermann

 

Related Posts

Auch am Ostermontag keine neuen Coronavirus-Fälle
„Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“
Der zweite Main-Tauber Weihnachtscircus kommt