Aktuelle Stellenanzeigen:

Rotary Club Bad Mergentheim unterstützt Interdisziplinäre Frühförderung für Kinder

Bad Mergentheim. Die grünen Malschürzen hängen schon bereit, Staffelei, Farben und Materialien warten auf die ersten Kinder: im Kreativraum der neu eingerichteten Interdisziplinären Frühförderstelle (IFF) am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim sind die Vorbereitungen abgeschlossen, seit wenigen Tagen haben die ersten Therapieeinheiten für Kinder mit besonderem Förderbedarf begonnen. Dass der neue Kreativraum komplett auf die Bedürfnisse der Kinder eingerichtet werden konnte, dazu hat der Rotary Club Bad Mergentheim einen wichtigen Beitrag geleistet. Mit einer Spende in Höhe von 2.500 € unterstützte der Serviceclub die fachgerechte Ausstattung des Raums. Kürzlich machte sich Rotary-Präsident Jochen Elsner  persönlich ein Bild von den Räumen und übergab symbolisch den Spendenbetrag in einem gut gefüllten Sparschwein. „Als uns Projektleiterin Gabriele Weidner die Arbeit der Interdisziplinären Frühförderstelle vorgestellt hat, waren wir uns im Vorstand des Rotary Clubs sofort einig, dieses wichtige Vorhaben zu unterstützen“, betonte Jochen Elsner bei der Spendenübergabe im Caritas-Krankenhaus. „Eine solche umfassende Förderung von Kindern mit besonderem Entwicklungsbedarf ist eine langfristig angelegte Maßnahme, die den betroffenen Kindern und ihren Familien eine größtmögliche Teilhabe eröffnet. Dies zu unterstützen ist aus unserer Sicht ein wichtiges Anliegen.“

Wie groß der Bedarf für die Interdisziplinäre Frühförderung im Main-Tauber-Kreis ist, machte Katharina Brand eine der beiden Leiterinnen der IFF deutlich. Bereits kurz nach dem Start habe die IFF mehr als 40 Kinder angenommen, für die nun individuelle Therapie- und Förderpläne erstellt werden. Das Besondere: es geht nicht um eine einzelne, zeitlich befristete Therapiemaßnahme wie etwa Physiotherapie oder Ergotherapie. „In der IFF wird für jedes Kind ein Konzept aus mehreren Therapieangeboten zusammengestellt, die aufeinander aufbauen und sich ergänzen“, erläutert die Heilpädagogin.

Die Interdisziplinäre Frühförderung ist für Kinder und deren Eltern kostenlos. Bezahlt werden nur die Therapiestunden, die direkt mit dem Kind verbracht werden: die Heilpädagogik vom Landkreis Main-Tauber; die Physio-, Ergo- und Logopädie von den Krankenkassen der Eltern. „Das Caritas-Krankenhaus hat die gesamte Investition in die Räume sowie die kindgerechte und therapeutische Ausstattung übernommen. Denn die Sorge um behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder ist uns ein besonderes Anliegen“, unterstrich der Hausobere des Caritas-Krankenhauses Michael Raditsch bei der Spendenübergabe. „Daher freuen wir uns sehr über die Spende des Rotary Clubs. Ganz herzlichen Dank an den Vorstand sowie alle Mitglieder des Rotary Clubs, die uns bei der Umsetzung der IFF mit ihrer Spende unterstützt haben – und zwar nicht nur im Namen des Caritas-Krankenhauses sondern vor allem auch im Namen der betroffenen Kinder und ihrer Familien, die nun von dem Therapieangebot profitieren werden.“

Foto: ckbm