Aktuelle Stellenanzeigen:

Regionale Produkte und Tourismus als Chance. Alois Gerig, MdB – Kolumne 8

Corona-Pandemie befeuert Nachfrage für regionale Angebote – Chance für die Region nutzen

Liebe Leserinnen und Leser!

Regionale Lebensmittel liegen schon seit Längerem im Trend. Der bundesweite Ernährungsreport 2020 zeigt, dass deren Beliebtheit in Zeiten der Corona-Pandemie noch weiter angestiegen ist. Ein Hoffnungsschimmer für die Landwirte aber auch für unsere Heimat. Denn die bäuerliche Landwirtschaft ist auch bei uns maßgeblich für den Erhalt der beliebten Kulturlandschaft verantwortlich. Durch den Kauf heimischer Produkte bleiben zudem traditionelle Kenntnisse, regionaltypische Rezepte und handwerkliche Fähigkeiten erhalten. Diese prägen das Gesicht unserer Region und ihre Einzigartigkeit und macht unsere Region interessant für Besucher und belebt somit den Tourismus.


Diese positiven Effekte kommen auch einem anderen Trend zugute. Besonders in der Corona-Zeit ist der Urlaub im eigenen Land beliebter denn je, denn er ermöglicht neben der Erholung, Flexibilität und Sicherheit. Die Nachfrage nach Camping- Rad- und Wanderurlauben steigt seit Jahren ungebrochen und peilt unter der aktuellen Lage auch in unserer Heimat neue Rekordzahlen an.
Hierdurch bietet sich aktuell die große Chance den hiesigen Tourismus weiter nach vorne zu bringen. Unsere Region ist eine der schönsten in Deutschland und der Tourismus schon jetzt ein wirtschaftlich wichtiger Faktor. Die stetig wachsende Anzahl an Urlaubern verdeutlicht, dass unsere Heimat von sehr vielen Menschen als Erholungsregion geschätzt wird. Diese Bekanntheit gilt es auszubauen, um deutschlandweit in einem Atemzug beispielsweise mit der Bodenseeregion und dem Schwarzwald genannt zu werden. Denn eines ist sicher: verstecken müssen wir uns nicht.

Die stetig wachsende Urlauberzahl der vergangenen Jahre ist einer guten Zusammenarbeit aller regionalen Akteure, unter Lenkung der hiesigen Touristikgemeinschaften, zu verdanken. Auch gelang es uns mehrfach Bundesmittel zur Instandhaltung von Kulturdenkmälern, Radwegen und weitere touristische Einrichtungen in die Heimat zu holen. Auf diesem soliden Fundament vergangener Jahre können wir aufbauen und die Reiselust der Deutschen auf unsere schöne Kulturlandschaft lenken.
Hierzu bedarf es eines weiteren Ausbau unserer Rad- und Wanderwege, einer Erhöhung der Übernachtungsmöglichkeiten und größerer Werbekampagnen. Auch die wachsende Beliebtheit von E-Bikes kommt der Topografie unserer Landschaft zugute.
Mir ist bewusst, dass unsere heimische Gastronomie, Hotellerie und Kultureinrichtungen noch immer unter den Corona-Beschränkungen leiden. Ich bin dankbar, dass wir auf politischer Seite schnell reagiert und historische Hilfs- und Konjunkturpakete auf den Weg gebracht haben. Der Trend zum Deutschlandurlaub würde langfristig gesehen auch diesen Branchen zugutekommen. Mein Appell richtet sich deshalb an alle beteiligten Akteure: Lasst uns gemeinsam anpacken und die Chance, die uns diese Krise bietet, kreativ nutzen, um den heimischen Tourismusstandort weiter auszubauen.

Ihr

Alois Gerig

 

Related Posts

„Aus Berlin – für die Heimat“ Kolumne 7 von Alois Gerig, MdB
„Aus Berlin – für die Heimat“ – Kolumne (6) von Alois Gerig MdB
Fit bleiben und werden für Onlinebuchungen